Foto: mediterranean/fotolia.de

Die Geschich­te von Office.

Office 2016 für Mac ist eine kom­plett neu gestal­te­te Ver­si­on für das Betriebs­sys­tem Mac OS X Yose­mi­te.

Life­si­ze Cloud Ampli­fy ermög­licht das Auf­zeich­nen und Tei­len von Video­kon­fe­ren­zen und Nach­rich­ten.

Das Gala­xy Tab S2 9.7 ist das bis­lang flachs­te und leich­tes­te Tablet von Sam­sung.

Edles Leicht­ge­wicht
Mit dem Gala­xy Tab S2 9.7 hat Sam­sung sein bis­lang flachs­tes und leich­tes­tes Tablet prä­sen­tiert. Das Pre­mi­um­ge­rät über­zeugt durch sein ele­gan­tes Design, ein bril­lan­tes und lese­op­ti­mier­tes Super-AMO­LED-Dis­play mit 9,7 Zoll Bild­schirm­dia­go­na­le (24,58 cm) sowie durch hohen Bedien­kom­fort. Dank der umfang­rei­chen Soft­ware­aus­stat­tung, inklu­si­ve Micro­soft Office Mobi­le, eig­net sich das Tablet als mobi­les Arbeits­ge­rät.

Office 2016 für Mac
Vor Kur­zem hat Micro­soft die welt­wei­te Ver­füg­bar­keit von Office für Mac für Office-365-Kun­den bekannt­ge­ge­ben. Die kom­plett neu gestal­te­te Ver­si­on für das Betriebs­sys­tem Mac OS X Yose­mi­te ist eng mit den Cloud-Ange­bo­ten One­Dri­ve, One­Dri­ve for Busi­ness und Share­Point ver­bun­den. Abon­nen­ten von Office 365 kön­nen im Rah­men ihrer Lizenz kos­ten­frei auf Office 2016 für Mac auf­rüs­ten und das Paket auf bis zu fünf Macs ein­set­zen.

You­Tube für Unter­neh­men
Mit Life­si­ze Cloud Ampli­fy kön­nen Nut­zer Video­kon­fe­ren­zen mit nur einem Klick auf­zeich­nen, unab­hän­gig von dem Video­kon­fe­renz­sys­tem, das sie ver­wen­den. Zusätz­lich las­sen sich die Auf­nah­men auf ein­fa­che Art über ein indi­vi­du­ell anpass­ba­res Video­ar­chiv tei­len. Mit­ar­bei­ter, die von ver­schie­de­nen Stand­or­ten aus arbei­ten, sol­len von die­ser Lösung pro­fi­tie­ren, da Gesprä­che und Ver­ein­ba­run­gen über die Orga­ni­sa­ti­on hin­weg geteilt wer­den kön­nen.

Neue Ein­kaufs­be­din­gun­gen
Mit­te Juli wur­den neue Ein­kaufs­be­din­gun­gen der öffent­li­chen Hand für den Kauf und die Pfle­ge von Stan­dard­soft­ware ver­öf­fent­licht. Damit ste­hen künf­tig neue Mus­ter­ver­trä­ge für die Auf­trags­ver­ga­be zur Ver­fü­gung. Neu sind unter ande­rem Ver­trags­klau­seln, wel­che die Anfor­de­run­gen an Ver­trau­lich­keit und Sicher­heit ver­schär­fen und dadurch aus­schlie­ßen, dass in gelie­fer­ter Soft­ware ver­deck­te oder uner­wünsch­te Funk­tio­nen ent­hal­ten sind.
www.bitkom.org, www.cio.bund.de

Weni­ger Cash durch Adblo­cker
Online-Publishern und -Adver­ti­sern bre­chen dra­ma­tisch die Wer­be­ein­nah­men weg – 2015 gan­ze 21,8 Mil­li­ar­den US-Dol­lar. Das ist das Ergeb­nis der welt­wei­ten Unter­su­chung „The Cost of Ad Blo­cking“ von Ado­be und Page­Fair. Für das nächs­te Jahr malt die Stu­die ein noch düs­te­re­res Bild: So sol­len die Ver­lus­te an Wer­be­ein­nah­men auf 41,4 Mil­li­ar­den US-Dol­lar stei­gen. Ein Grund hier­für sei unter ande­rem die Zunah­me von Mobi­le Adblo­cking. Das neue iOS 9 mit inte­grier­ten Adblo­cking-Funk­tio­nen könn­te laut Stu­die eben­falls dazu bei­tra­gen.