Banner Leaderboard

One-Stop-Shop, NeoCon 2022 | Suite 1193, Logicdata

Fit genug, um für das Büro 4.0 auszubilden?

Im Zuge der Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dern sich auch im kauf­män­ni­schen Bereich zuneh­mend Tätig­kei­ten, Pro­zes­se und vor allem die Kom­mu­ni­ka­ti­on. Spü­ren Sie das auch? Bli­cken Sie doch mal zehn Jah­re zurück: Was hat sich nicht alles in Ihrem Büro­all­tag ver­än­dert? Man könn­te sagen: sehr viel!

Die Arbeitswelt im Wandel. Abbildung: Welcome to All ! ツ, Pixabay

Die Arbeits­welt im Wan­del. Abbil­dung: Wel­co­me to All ! ツ, Pixabay

Das Fax­ge­rät ist ein­ge­mot­tet, das Tele­fon hat lang­sam aus­ge­dient, denn heu­te nut­zen wir vir­tu­el­le Tools für Gesprä­che und zur Zusam­men­ar­beit. Wir jon­glie­ren mit immer neu­en und kom­ple­xe­ren Daten. Im All­tag set­zen wir auf aus­ge­klü­gel­te Soft­ware mit häu­fi­gen Updates. Bestands- und Waren­ma­nage­ment sind weit­ge­hend auto­ma­ti­siert. Und all das müs­sen wir nicht nur ver­ste­hen und anwen­den, son­dern auch wis­sen, was dabei in Sachen Daten­schutz zu beach­ten ist! Klingt ganz schön anstren­gend, oder?

Das Büro im Wandel

Gleich­zei­tig ver­ein­fa­chen vir­tu­el­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­ni­ken den Aus­tausch mit Kund:innen und Geschäftspartner:innen und es ent­ste­hen neue Absatz­ka­nä­le im Ver­trieb mit höhe­rer Reich­wei­te. Und nicht zu ver­ges­sen: Durch Social Media und Co. eröff­nen sich auch zahl­rei­che inter­es­san­te Optio­nen für die Gewin­nung von Nachwuchskräften.

Vie­le kauf­män­ni­sche Kern­the­men wie Buch­hal­tung, Han­del oder Preis­ge­stal­tung unter­lie­gen also einem deut­li­chen Wan­del. Zudem erfor­dern die neu­en digi­ta­len Tools ein ande­res Kom­mu­ni­ka­ti­ons­ver­hal­ten sowohl im Unter­neh­men selbst als auch mit exter­nen Businesspartner:innen.

Auch wenn die Ent­wick­lun­gen nicht alle kauf­män­ni­schen Beru­fe in glei­chem Maße betref­fen, ändern sich doch die Anfor­de­rungs­pro­fi­le an Beschäf­tig­te. Damit ein­her­ge­hend muss auch die inhalt­li­che Aus­rich­tung der Aus­bil­dung ange­passt wer­den. Eine moder­ne Aus­bil­dung soll­te sich auf die hohe Ver­än­de­rungs­ge­schwin­dig­keit und die Her­aus­for­de­run­gen von Büro 4.0 einstellen.

Die Herausforderung für Ausbilder:innen

Das führt zu der Fra­ge: Wel­che Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten wer­den denn von Fach­kräf­ten zukünf­tig erwar­tet und müs­sen daher bereits in der Aus­bil­dung ver­mit­telt werden?

Hand aufs Herz: Ver­fü­gen Ausbilder:innen immer selbst über das nöti­ge Rüst­zeug, um sou­ve­rän und zukunfts­ori­en­tiert aus­bil­den zu kön­nen? Häu­fig ist der eige­ne Ter­min­ka­len­der zu gefüllt, um sich mit den aktu­el­len Trends und Tech­no­lo­gien auseinanderzusetzen.

Und neben der feh­len­den Zeit fühlt man sich doch manch­mal gera­de erst in alt­be­währ­ten Pro­gram­men so rich­tig zu Hau­se. Oder nutzt das gute alte „Excel“ not­ge­drun­gen als das Tool der Wahl, weil im Betrieb kein Bud­get für die neu­es­te Soft­ware vor­han­den ist. Reicht das aus, um jun­ge Men­schen „Sta­te of the Art“ aus­zu­bil­den und die not­wen­di­gen Kom­pe­ten­zen und Fähig­kei­ten durch eige­nes Vor­le­ben zu vermitteln?


Die Arbeits­welt befin­det sich im Wan­del. Beson­ders die Digi­ta­li­sie­rung stellt Ausbilder:innen vor Her­aus­for­de­run­gen. Geziel­te Wei­ter­bil­dung leis­tet hier wert­vol­le Unterstützung.“

Joa­chim Lapp, stell­ver­tre­ten­der Geschäftsführer,
Kura­to­ri­um der Deut­schen Wirt­schaft für Berufs­bil­dung e. V.


Was ist an die­ser Stel­le aber nun die Lösung? Um Ausbilder:innen opti­mal unter­stüt­zen zu kön­nen, hat das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Bil­dung und For­schung (BMBF) das Netz­werk Q 4.0 ins Leben geru­fen. War­um nicht ein­fach die Expert:innen für sich arbei­ten las­sen und von den bedarfs­ori­en­tiert ent­wi­ckel­ten Q 4.0 Trai­nings pro­fi­tie­ren? Das Gan­ze zudem kos­ten­frei auf­grund der Finan­zie­rung aus öffent­li­cher Hand.

Und war­um bedarfs­ori­en­tiert? Weil die Q 4.0 Trai­nings nicht am Reiß­brett ent­stan­den sind, son­dern durch Befra­gun­gen von Ausbilder:innen im kauf­män­ni­schen Bereich. Sozu­sa­gen aus der Pra­xis – für die Praxis.


Durch mei­nen Berufs­all­tag weiß ich, wie her­aus­for­dernd es ist, mit den viel­fäl­ti­gen (digi­ta­len) Ent­wick­lun­gen Schritt zu hal­ten. Ich sehe die Q 4.0 Trai­nings als Arbeits­er­leich­te­rung. Durch die Teil­nah­me erhal­ten Ausbilder:innen schnell, kom­pakt und ziel­ge­rich­tet Ant­wor­ten auf ihre Fra­gen rund um die Digi­ta­li­sie­rung der Aus­bil­dung. Zudem wer­den sie bedarfs­ori­en­tiert dabei unter­stützt, den Aus­zu­bil­den­den die ent­stan­de­nen Ver­än­de­run­gen im Arbeits­all­tag opti­mal zu vermitteln.“

Jen­ni­fer Nöthen, Groß- und Außenhandelskauffrau,
Team­as­sis­tenz im Netz­werk Q 4.0.


Ein Blick in die Q 4.0 Trainings

Abbildung: Netzwerk Q 4.0

Abbil­dung: Netz­werk Q 4.0

Und wor­um geht es in den Q 4.0 Trai­nings genau?

Ob Online-Han­del, Kom­mu­ni­ka­ti­on im Unter­neh­men selbst, mit exter­nen Zulie­fe­rern, Kund:innen und Geschäftspartner:innen – im Büro lau­fen die Fäden zusam­men. Wel­che Skills müs­sen Aus­zu­bil­den­den ver­mit­telt wer­den, um mit den ver­schie­de­nen Ziel­grup­pen sou­ve­rän und pro­fes­sio­nell zu kom­mu­ni­zie­ren? Und wie gewinnt und bin­det man über­haupt geeig­ne­te Fach- und Nachwuchskräfte?

Abbildung: Netzwerk Q 4.0

Abbil­dung: Netz­werk Q 4.0

Der Datend­schun­gel wird unüber­sicht­li­cher. Gleich­zei­tig stel­len ein­deu­ti­ge und kor­rek­te Daten einen immensen Ver­mö­gens­ge­gen­stand dar. Rich­tig ein­ge­setzt, las­sen sich her­vor­ra­gend Trends oder Kun­den- und Kon­sum­ver­hal­ten ablei­ten. Wie also Nach­wuchs­kräf­te schon früh­zei­tig mit dem „neu­en Öl oder Gold“ ver­traut machen?

Die­se Fra­gen und vie­les mehr beant­wor­tet das Netz­werk Q 4.0. Und einen wei­te­ren Mehr­wert haben die Q 4.0 Trai­nings auch noch ganz neben­bei: Der Aus­tausch mit ande­ren Ausbilder:innen bie­tet vie­le wei­te­re inter­es­san­te Impul­se durch Pra­xis­bei­spie­le und die Mög­lich­keit, den eige­nen Sta­tus quo zur Digi­ta­li­sie­rung der Berufs­aus­bil­dung zu reflektieren.

Durch eine abwechs­lungs­rei­che Kom­bi­na­ti­on von Ler­nen in der Grup­pe und Selbst­lern­pha­se – bei­des über­wie­gend online – las­sen sich die Q 4.0 Trai­nings zudem gut in den Arbeits­all­tag integrieren.

Abbildung: Netzwerk Q 4.0

Abbil­dung: Netz­werk Q 4.0


Klingt interessant?

Hier etwas zum Reinschnuppern:

Vorschau zum Q 4.0 Training „Digitale Kommunikation in der kaufmännischen Ausbildung“

Oder ein kleines Lernvideo zum Thema „Daten als Vermögensgegenstand“ gefällig?


Neugierig geworden?

Hier geht es zum aktu­el­len Trai­nings­ka­ta­log.

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?