Wie arbei­ten wir in Zukunft? Das ist die Leit­fra­ge des Expo-Events Zukunft Per­so­nal Euro­pe, das vom 17. bis 19. Sep­tem­ber in Köln statt­fin­den wird. Wir spra­chen mit Chris­tia­ne Näg­ler, Group Direc­tor Zukunft Per­so­nal, und Ralf Hocke, CEO des Ver­an­stal­ters Spring Mes­se Manage­ment.

Die Zukunft der Arbeit ist bunt und aufregend. Abbildung: Zukunft Personal Europe

Die Zukunft der Arbeit ist bunt und auf­re­gend. Abbil­dung: Zukunft Per­so­nal Euro­pe

Christiane Nägler, Group Director Zukunft Personal. Abbildung: Spring Messe Management

Chris­tia­ne Näg­ler, Group Direc­tor Zukunft Per­so­nal. Abbil­dung: Spring Mes­se Manage­ment

Ralf Hocke, CEO Spring Messe Management. Abbildung: Spring Messe Management

Ralf Hocke, CEO Spring Mes­se Manage­ment. Abbil­dung: Spring Mes­se Manage­ment

Frau Nägler, welche Highlights erwarten die Besucher auf der Zukunft Personal Europe, die in diesem Jahr 20-jähriges Jubiläum feiert?

Chris­tia­ne Näg­ler: Die Zukunft Per­so­nal Euro­pe ist im Jubi­lä­ums­jahr als füh­ren­des Expo-Event für das kom­plet­te HR-Port­fo­lio fest im Markt ver­an­kert und wich­ti­ger Impuls­ge­ber für die Gestal­tung der Arbeits­welt. Dies bele­gen die erfreu­li­chen Zah­len im Vor­feld der Ver­an­stal­tung: Bereits ein hal­bes Jahr vor Mes­se­be­ginn sind die Recrui­t­ing- und die Soft­ware-Hal­le aus­ge­bucht. Auf die Besu­cher war­ten neben den Pro­dukt­high­lights der über 770 Aus­stel­ler wie gewohnt mehr als 450 hoch­ka­rä­ti­ge Vor­trä­ge und inter­ak­ti­ve For­ma­te. Den Future-of-Work-Cam­pus haben wir ana­log zu den vier Facet­ten Spaces, Tools & Methods, Skills & Com­pe­ten­ces sowie Lea­dership & Cul­tu­re mit Design Offices als Workspace-Part­ner kom­plett neu designt. Hier brin­gen wir Aus­stel­ler, die Spe­zia­lis­ten in den jewei­li­gen Berei­chen sind, und inter­ak­ti­ve Best-Prac­tice-For­ma­te zusam­men.

Das Motto 2019 lautet „Leading in permanent beta“ – was steckt dahinter?

Chris­tia­ne Näg­ler: Das Mot­to „Lea­ding in per­ma­nent beta“ spie­len wir auf drei Ebe­nen: Einer­seits geht es dar­um zu zei­gen, inwie­fern das HR-Manage­ment einen stra­te­gisch wich­ti­gen Bei­trag zur Trans­for­ma­ti­on des Gesamt­un­ter­neh­mens und zum damit ein­her­ge­hen­den Chan­ge-Manage­ment leis­ten kann. Schließ­lich steht bei all die­sen Pro­zes­sen immer der Mensch im Mit­tel­punkt, der die Ver­än­de­run­gen im Unter­neh­men umset­zen muss. Ent­spre­chend groß sind auch die Her­aus­for­de­run­gen an die Füh­rungs­kräf­te, die Mit­ar­bei­ter auf dem Weg mit­zu­neh­men. Für uns ist die zwei­te Ebe­ne des Mot­tos daher die Fra­ge danach, wie sich „Lea­ding“ und „Lea­dership“ opti­mal ergän­zen und ein­an­der bedin­gen. Last but not least ist die Zukunft Per­so­nal Euro­pe ein­mal mehr der Anker­punkt im Beta-Sta­tus für alle, die an der Gestal­tung der Arbeits­ge­sell­schaft mit­wir­ken und eine füh­ren­de Rol­le dabei ein­neh­men wol­len.

Herr Hocke, als Veranstalter von Europas führendem Expo-Event hat es sich auch das Spring Messe Management auf die Fahne geschrieben, Future of Work zu leben. Wie setzten Sie dieses Vorhaben um?

Ralf Hocke: Mit unse­rem Umzug in eine neue Büro­land­schaft leben wir eine neue Employee-Expe­ri­ence: Von der Arbeits­platz­ge­stal­tung und moder­nen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­teln über agi­le For­men der Zusam­men­ar­beit bis hin zu indi­vi­du­el­len Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­ten haben wir alles auf die Bedürf­nis­se der Mit­ar­bei­ter für eine effek­ti­ve und ange­neh­me Arbeits­at­mo­sphä­re zuge­schnit­ten. Bei­spiels­wei­se sind alle Arbeits­plät­ze ergo­no­misch ein­ge­rich­tet, sodass beweg­li­ches Arbei­ten nach indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­sen mög­lich ist. Wir haben fle­xi­ble Bespre­chungs­räu­me, die sowohl für den Aus­tausch in klei­ner Run­de als auch für Design-Thin­king oder Ein­zel­ar­beit ein­ge­rich­tet sind. Dar­über hin­aus ist eine agi­le Zusam­men­ar­beit über Hier­ar­chie­ebe­nen hin­weg ein ele­men­ta­rer Bestand­teil der Arbeits­welt von mor­gen, die wir bei Spring schon heu­te leben.

Vielen Dank für das Gespräch.