Auf der dies­jäh­ri­gen Intern­or­ga, der Leit­mes­se für Gas­tro­no­mie und den Außer-Haus-Markt, hat der Lebens­mit­tel­kon­zern Nest­lé Food-Trends prä­sen­tiert, die auch für Büro­um­ge­bun­gen span­nend sind.

Fleischfrei Burger genießen: Das vegane Patty von Garden Gourmet macht’s möglich. Abbildung Nestlé Professional

Fleisch­frei Bur­ger genie­ßen: Das vega­ne Pat­ty von Gar­den Gour­met macht’s mög­lich. Abbil­dung Nest­lé Pro­fes­sio­nal

Kleine Energieversorger für Meetings und Konferenzen sind immer gern gesehen.  Abbildung: Schöller Backwaren

Klei­ne Ener­gie­ver­sor­ger für Mee­tings und Kon­fe­ren­zen sind immer gern gese­hen. Abbil­dung: Schöl­ler Back­wa­ren

Voll im Trend: Cold Brew ist mehr als kalter Kaffee.  Abbildung: Nestlé Professional

Voll im Trend: Cold Brew ist mehr als kal­ter Kaf­fee. Abbil­dung: Nest­lé Pro­fes­sio­nal

Einer der gro­ßen Trends der Mes­se war die fleisch­freie Ernäh­rung. Um den Über­gang zu pflanz­li­cher Ernäh­rung zu ver­ein­fa­chen, bie­ten vie­le Her­stel­ler mitt­ler­wei­le Pro­duk­te an, die aus­se­hen und rie­chen wie Fleisch, aber auf pflanz­li­cher Basis pro­du­ziert wur­den. Einer For­sa-Umfra­ge zufol­ge wol­len sich 60 Pro­zent der Deut­schen an drei Tagen in der Woche fleisch­frei ernäh­ren. Das hat natür­lich auch Aus­wir­kun­gen auf die Mahl­zei­ten in Kan­ti­nen und Büro­kü­chen.

Fleischfreie Burger

Nest­lé Pro­fes­sio­nal ver­treibt mit dem Incredi­ble Bur­ger ein Pro­dukt des Her­stel­lers Gar­den Gour­met, das wegen sei­ner gro­ben Optik aus­sieht wie fri­sches Fleisch vom Metz­ger. Das vege­ta­ri­sche Pat­ty färbt sich beim Bra­ten gleich­mä­ßig braun und ver­strömt die typi­schen Röst­aro­men. Durch die Zutat Rote Bee­te zeigt sich beim Anschnei­den eine authen­ti­sche rote Far­be wie bei einem ech­ten Bur­ger. Die vegetarischen/veganen Bur­ger-Pat­tys gibt es unter ande­rem auch als Spi­nat-Käse-Varia­ti­on oder als Lin­sen­bur­ger.

Backwaren für Tagungen und Meetings

Für vie­le Teil­neh­mer ist es der heim­li­che Höhe­punkt einer Tagung: das Buf­fet in der Pau­se. Denn bei so viel Anstren­gung kommt etwas Bra­in­food oft wie geru­fen. Dabei soll­te die Zube­rei­tung für den Orga­ni­sa­tor mög­lichst ein­fach und ohne gro­ßen Auf­wand sein. Die Nest­lé-Fir­ma Schöl­ler Back­wa­ren bie­tet drei Ever­greens der Pau­sen­ver­pfle­gung: Nuss­schne­cken sowie Quark- und Apfel­ta­schen im Mini­for­mat. Die Snacks kön­nen tief­ge­fro­ren gela­gert wer­den, sind vor­ge­gärt und nach weni­gen Minu­ten im Ofen bereit zum Ver­zehr.

Das Getränk der Stunde: Cold-Brew

Wir hat­ten bereits 2017 das Cold-Brew-Start-up Phi­lo­sof­fee und des­sen Kold Brew vor­ge­stellt. Was damals noch ein Geheim­tipp für Ken­ner und Cof­fee-Nerds war, hat sich bis heu­te zu einem aus­ge­wach­se­nen Trend ent­wi­ckelt, der von der brei­ten Mas­se nach­ge­fragt wird und in kei­ner hip­pen Büro­kü­che feh­len darf. Weil die Zube­rei­tung von „ech­tem“ Cold-Brew gute 24 Stun­den dau­ert (grob­ge­mah­le­nes Kaf­fee­mehl zieht in kal­tem Was­ser), bie­tet Nest­lé Pro­fes­sio­nal ein Kon­zen­trat an, das nur noch mit Was­ser auf­ge­gos­sen und mit Eis ser­viert wer­den muss. Das macht die Bereit­stel­lung in Arbeits­um­ge­bun­gen sehr ein­fach und kom­for­ta­bel. Wir haben uns auf der Intern­or­ga vom guten Geschmack des Trend­ge­tränks über­zeugt.