Banner Leaderboard

One-Stop-Shop, NeoCon 2022 | Suite 1193, Logicdata

Relaxen und erholen – 15 Urlaubstipps

Für Office-Worker gilt: Ob vor oder nach dem Urlaub, gute Pla­nung redu­ziert den Stress im Büro und zu Hau­se. Die Unter­neh­mens­be­ra­te­rin Sabi­ne Pro­has­ka gibt 15 Tipps, wie die frei­en Tage ent­spannt ablau­fen und wirk­lich erhol­sam sind.

Um den Urlaub unter Palmen besser genießen zu können, sollten einige Ratschläge befolgt werden. Abbildung: Pixabay

Um den Urlaub unter Pal­men bes­ser genie­ßen zu kön­nen, soll­ten eini­ge Rat­schlä­ge befolgt wer­den. Abbil­dung: Pixabay

#1: Offiziell einen Tag früher verreisen

Sagen Sie allen Freun­den und Bekann­ten sowie Kun­den und Kol­le­gen, mit denen Sie nicht direkt zusam­men­ar­bei­ten, dass Ihr Urlaub einen Tag frü­her beginnt. Sonst sta­peln sich am letz­ten Arbeits­tag die dring­li­chen Auf­ga­ben auf Ihrem Schreib­tisch und Ihr Tele­fon klin­gelt ohne Unterlass.

#2: Keine Termine am letzten Arbeitstag

Ver­ein­ba­ren Sie für den letz­ten Arbeits­tag kei­ne Rei­se­ter­mi­ne, Mee­tings sowie Arzt- und Fri­seur­be­su­che. Denn die­se dau­ern oft län­ger als geplant. Die Fol­ge: Sie star­ten völ­lig außer Atem in den Urlaub.

#3: Vorher wichtige Aufgaben erledigen

Erle­di­gen Sie vor dem Urlaub alle wich­ti­gen und dring­li­chen Auf­ga­ben, die Sie nicht dele­gie­ren kön­nen. Sonst plagt Sie im Urlaub per­ma­nent das schlech­te Gewis­sen und es fällt ihnen schwer, abzuschalten.

#4: Urlaub ist Urlaub

Las­sen Sie alle Unter­la­gen, die Sie an Ihre Arbeit erin­nern, zu Hau­se. Packen Sie auch kei­ne Fach­li­te­ra­tur ein, die in Zusam­men­hang mit ihr steht. Und: Lesen Sie kei­ne Tages­zei­tun­gen oder Wirt­schafts­ma­ga­zi­ne – schon gar nicht deren Börsenteil.

#5: Nach dem Urlaub: Nur so viele Vorgänge wie Urlaubstage

Sagen Sie Ihrem Assis­ten­ten oder Stell­ver­tre­ter, dass nach Ihrem Urlaub maxi­mal so vie­le Vor­gän­ge auf Ihrem Schreib­tisch lie­gen sol­len wie Sie Urlaubs­ta­ge haben. Sonst ver­lei­det Ihnen der Gedan­ke an die Arbeit, die Sie erwar­tet, die letz­ten Urlaubstage.

#6: Das Smartphone zu Hause vergessen

Denn wenn Sie sich per­ma­nent dar­über infor­mie­ren was zu Hau­se pas­siert, gewin­nen Sie nicht den nöti­gen Abstand vom All­tag, um wirk­lich weg zu sein. Soll­te dies nicht mög­lich sein, dann schal­ten Sie Ihr Smart­pho­ne im Urlaub ab und las­sen Sie die Tele­fo­na­te in der Mail­box auf­lau­fen. Dann ent­schei­den Sie, ob und wann Sie zurückrufen.

#7: Vier, fünf Tage vor Reiseantritt mit dem Packen beginnen

Dann kön­nen Sie noch recht­zei­tig einen neu­en Biki­ni oder eine neue Bade­ho­se kau­fen, wenn Sie fest­stel­len, dass Sie in Ihrem alten Out­fit kei­ne gute Figur mehr machen.

#8: Bereits zu Hause auf den Urlaub einstimmen

Zum Bei­spiel indem Sie abends im Bett Rei­se­füh­rer schmö­kern oder sich You­Tube-Film­chen über Ihr Urlaubs­ziel anschauen.

#9: Den Urlaubsbeginn feiern

Bei­spiels­wei­se, indem Sie im Flug­zeug ein Gläs­chen Sekt trinken.

#10: Die Zeit vergessen

Ver­ges­sen Sie im Urlaub alles was Sie über das The­ma Zeit- und Selbst­ma­nage­ment gehört haben. Im Urlaub gibt es nur eine wich­ti­ge und dring­li­che Auf­ga­be: sich zu erholen.

#11: Kein Leistungsdenken

Über­tra­gen Sie das Leis­tungs­den­ken, dem Sie im All­tag hul­di­gen, nicht auf Ihren Urlaub. Sie müs­sen nicht jeden Berg erklim­men und jedes Muse­um besuchen.

#12: Kein starres Urlaubsprogramm

Gestal­ten Sie Ihren Urlaub agil. Arbei­ten Sie kein star­res, vor­ab for­mu­lier­tes Urlaubs­pro­gramm ab. Machen Sie das, wozu Sie gera­de Lust und Lau­ne haben – zum Bei­spiel nichts.

#13: Fünfe gerade sein lassen

Bei der Arbeit kön­nen Sie dem Null-Feh­ler-Prin­zip hul­di­gen. Doch im Urlaub soll­ten Sie ein easy living prak­ti­zie­ren. Sonst ärgern Sie sich über jeden lah­men Kell­ner und zu war­men Cocktail.

#14: Den Urlaub offiziell verlängern

Sagen Sie allen Per­so­nen, mit denen Sie nicht direkt zusam­men­ar­bei­ten, dass Sie erst zwei Tage spä­ter zurück­keh­ren. Sonst klin­gelt Ihr Tele­fon nach der Rück­kehr ohne Unter­lass. Dann ist die Erho­lung im Hand­um­dre­hen verflogen.

#15: Den Urlaub in Erinnerung behalten

Stel­len Sie ein Urlaubs­fo­to auf Ihren Schreib­tisch oder laden Sie es als Start­bild auf Ihren PC. So kön­nen Sie noch ab und zu von der Süd­see oder den Ber­gen träumen.

Sabi­ne Prohaska,

Inha­be­rin,

semi­nar con­sult prohaska.

www.seminarconsult.at

Banner Footer 1

Test Half Banner

Banner Footer 2

Test Half Banner

Banner Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?