Mit dem neu­en Ligh­t­ing Pad zeigt die Nim­bus Group ihr vol­les Poten­zi­al, hoch­wer­ti­ge Licht- und Akus­tik­lö­sun­gen in einem Pro­dukt zu ver­schmel­zen.

Das schallabsorbierende  Lighting Pad von Nimbus.

Das schall­ab­sor­bie­ren­de Ligh­t­ing Pad von Nim­bus.

Die Freiformlinsen der LEDs wurden vom renommierten Bartenbach-Labor entwickelt. Sie verströmen blendfreies Licht.

Die Frei­form­lin­sen der LEDs wur­den vom renom­mier­ten Bar­ten­bach-Labor ent­wi­ckelt. Sie ver­strö­men blend­frei­es Licht.

Das schwebende Lighting Pad hat die höchste Absorptionsklasse A. Es ist ideal für kommunikative Räume.

Das schwe­ben­de Ligh­t­ing Pad hat die höchs­te Absorp­ti­ons­klas­se A. Es ist ide­al für kom­mu­ni­ka­ti­ve Räu­me.

Ligh­t­ing Pad heißt das schall­ab­sor­bie­ren­de Akus­ti­k­ele­ment mit bril­lan­ter LED-Beleuch­tung, das die Nim­bus Group erst­mals auf der Light + Buil­ding 2018 prä­sen­tiert hat. Für den Geschäfts­füh­rer Diet­rich F. Bren­nen­stuhl bedeu­tet die Ent­wick­lung des „akus­ti­schen Lichts“ einen Höhe­punkt: „Indem wir die bei­den Pro­dukt­wel­ten der Nim­bus Group erst­mals so kon­se­quent mit­ein­an­der ver­schmel­zen, ent­fal­ten wir für den Pla­ner unser vol­les Poten­zi­al.“

Arbeits­plät­ze, Mee­ting Points, Loun­ges, Hotel- und Gas­tro­no­mie­be­rei­che – an die­sen Orten wird gear­bei­tet, kom­mu­ni­ziert und gemein­sam geges­sen. Kon­zen­tra­ti­on und Ent­span­nung lie­gen nah bei­ein­an­der, das Arbei­ten mischt sich mit infor­mel­len Momen­ten und geht ins Pri­va­te über. Licht und Akus­tik spie­len eine wich­ti­ge Rol­le dabei, die unter­schied­li­chen Stim­mun­gen zu beglei­ten und ein Gefühl des Wohl­be­fin­dens zu schaf­fen.

Licht-Akustik-Performance

Das Ligh­t­ing Pad kommt in nahe­zu allen Berei­chen zum Ein­satz, in denen eine hoch­wer­ti­ge Licht- und Akus­tik­lö­sung gefor­dert ist. Das in ver­schie­de­nen For­men, Far­ben und Grö­ßen erhält­li­che Licht-Akus­tik-Modul ermög­licht es, fle­xi­bel auf räum­li­che Vor­ga­ben zu reagie­ren und indi­vi­du­ell pas­sen­de Lösun­gen zu ent­wi­ckeln – ein­zeln, aber auch in der Anord­nung als Grup­pe oder in bestimm­ten Struk­tu­ren.

Ein effizienter Schallabsorber mit brillanter Lichtwirkung

Hin­ter der hap­tisch ange­neh­men Vlies­ober­flä­che ver­birgt sich ein hoch­ef­fi­zi­en­ter Schall­ab­sor­ber. Auf den ers­ten Blick nahe­zu unsicht­bar, inte­griert das Vlies Hoch­leis­tungs-LEDs, die in die Ober­flä­che ein­ge­las­sen sind. Über soge­nann­te Frei­form­lin­sen, ent­wi­ckelt vom renom­mier­ten Bar­ten­bach-Labor, ver­strö­men die LEDs ein bril­lan­tes, hoch­wer­ti­ges und blend­frei­es Licht.

Gleich­zei­tig ist das Ligh­t­ing Pad bei einer Höhe von nur 60 Mil­li­me­tern akus­tisch hoch­wirk­sam. „Akus­ti­sches Licht“ ist der von der Nim­bus Group gepräg­te Begriff für die Leis­tungs­fä­hig­keit des Ligh­t­ing Pads. „Unse­re Neu­heit ist ein exzel­len­ter Schall­ab­sor­ber der höchs­ten Absorp­ti­ons­klas­sen A und somit ein idea­ler Pro­blem­lö­ser für kom­mu­ni­ka­ti­ve Räu­me mit hohen Anfor­de­run­gen an die Sprach­ver­ständ­lich­keit“, lau­tet das State­ment von Diet­rich F. Bren­nen­stuhl.

Vom Konferenzsaal bis zur Lounge

Archi­tek­ten, Pla­ner und Inte­ri­eur­de­si­gner schät­zen die von der Nim­bus Group ent­wi­ckel­ten, rei­nen Akus­ti­k­ele­men­te – die Rossoacoustic Pads – und haben sie in vie­len renom­mier­ten Archi­tek­tur­pro­jek­ten bereits ein­ge­setzt. Mit dem neu­en Hybrid aus Leuch­te und Akus­tik­pa­neel erwei­tern sich die Ein­satz­mög­lich­kei­ten in den unter­schied­lichs­ten Bau­vor­ha­ben noch­mals beträcht­lich – von Kon­fe­renz­räu­men und Foy­ers über Ein­zel­ar­beits­plät­ze bis hin zur Beleuch­tung von Restau­rants. In sei­ner Hoch­wer­tig­keit bie­tet sich das Ligh­t­ing Pad auch für unter­schied­li­che Inte­ri­eurs an: dezent schwe­bend unter einer Stuck­de­cke im his­to­ri­schen Gebäu­de oder als spie­le­ri­scher Akzent in einem eher sach­li­chen Ambi­en­te. Die Vari­an­ten inspi­rie­ren zu pla­ne­ri­scher Viel­falt und Krea­ti­vi­tät: Ob kreis­för­mig oder recht­eckig, ob in Weiß, Licht­grau und Glet­scher­blau – das Licht-Akus­tik-Modul bie­tet eine Viel­zahl an Optio­nen.

Kombinierbar mit Rossoacoustic und Nimbus Leuchtenfamilien

Das Ligh­t­ing Pad lässt sich in Mate­ri­al und Abmes­sun­gen stim­mig mit den Rossoacoustic Pads kom­bi­nie­ren – eben­so wie mit den Nim­bus LED-Leuch­ten­fa­mi­li­en der Seri­en Modul Q Pro­ject und Modul R Pro­ject, die in den glei­chen Maßen erhält­lich sind.

Beratungs- und Planungskompetenz aus einer Hand

Ein eige­nes Pla­nungs­team bie­tet im Unter­neh­men umfas­sen­de Bera­tungs­leis­tun­gen wie Licht- und Akus­tik­pla­nun­gen an und betreut das fir­men­ei­ge­ne Light and Acoustic Lab. Dar­in machen Licht- und Akus­tik­si­mu­la­tio­nen erfahr­bar, wie die Pro­duk­te bei­der Mar­ken – Nim­bus und Rossoacoustic – im Raum wir­ken. Zudem wer­den Nim­bus Aca­de­my Pra­xis­se­mi­na­re, raum­akus­ti­sche Mes­sun­gen im Pro­jekt und Licht­pla­nung mit LED-Tech­nik ange­bo­ten. „Unse­re mehr als 20 Jah­re Erfah­rung in den Berei­chen Licht und Akus­tik bün­deln unse­re Kom­pe­tenz. Pla­ner und Archi­tek­ten wis­sen zu schät­zen, dass sie die­se Leis­tun­gen mit garan­tier­tem Ergeb­nis bei uns aus einer Hand bekom­men“, cha­rak­te­ri­siert Diet­rich F. Bren­nen­stuhl das Spe­zi­fi­kum der Nim­bus Group.