Am 7. März fin­det in der Elb­phil­har­mo­nie Ham­burg zum drit­ten Mal die XING New Work Expe­ri­ence (NWX) statt. Einen gan­zen Tag lang dreht sich alles um die Zukunft der Arbeit.

Der Informatiker Prof. Jürgen Schmidhuber (rechts) auf der NWX 2018. Abbildung: XING

Der Infor­ma­ti­ker Prof. Jür­gen Schmid­hu­ber (rechts) auf der NWX 2018. Abbil­dung: XING

Ort des Geschehens: Der große Saal in der Elbphilharmonie. Abbildung: XING

Ort des Gesche­hens: Der gro­ße Saal in der Elb­phil­har­mo­nie. Abbil­dung: XING

Die Aftershowparty 2018. Abbildung: XING

Die After­show­par­ty 2018. Abbil­dung: XING

Im Fokus der dies­jäh­ri­gen New Work Expe­ri­ence steht der Wan­del der Arbeits­welt – und damit alles, was unter dem wei­ten Begriff New Work zusam­men­ge­fasst wird. Ver­an­stal­ter ist das Ham­bur­ger Inter­net­un­ter­neh­men XING, Betrei­ber des gleich­na­mi­gen Busi­ness-Netz­werks. Auch das Unter­neh­men selbst befin­det sich im Wan­del: Im ver­gan­ge­nen Jahr ent­schied man sich für einen Namens­wech­sel. Wenn die Haupt­ver­samm­lung, die im Juni 2019 tagt, dem Vor­ha­ben zustimmt, wird XING noch in die­sem Jahr umbe­nannt in New Work SE.

„Make it work!“

Unter dem Mot­to „Make it work!“ ver­sucht die drit­te Auf­la­ge der New Work Expe­ri­ence Ant­wor­ten zu geben auf die vie­len Fra­gen von Unter­neh­men und Berufs­tä­ti­gen zum aktu­el­len Wan­del der Arbeits­welt. Gebo­ten wird ein umfang­rei­ches Pro­gramm: Füh­rungs­per­sön­lich­kei­ten und Prak­ti­ker aus Wirt­schaft, Wis­sen­schaft und Poli­tik prä­sen­tie­ren ihre Ansät­ze und geben Impul­se für die Zukunft der Arbeits­welt. Mit dabei sind die­ses Jahr auch zwei der wich­tigs­ten inter­na­tio­na­len New-Work-Vor­den­ker: der bra­si­lia­ni­sche Unter­neh­mer Ricar­do Sem­ler und der bel­gi­sche Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­ler Frédé­ric Laloux. Wei­te­re Red­ner: Pro­fes­sor Gerald Hüt­her (Neu­ro­bio­lo­ge), Kath­rin Men­ges (Hen­kel), Simo­ne Men­ne, Josch­ka Fischer und Sascha Lobo.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter: nwx19.de

New Work Award

Höhe­punkt der Ver­an­stal­tung ist die Ver­lei­hung des New Work Awards, der Preis für zukunfts­wei­sen­des Arbei­ten im deutsch­spra­chi­gen Raum. Mehr als 200 New-Work-Pio­nie­re haben sich bewor­ben – Ein­zel­per­so­nen, die sich für eine neue und bes­se­re Arbeits­welt ein­set­zen – und Unter­neh­men, die mit ihrem Enga­ge­ment die Arbeits­welt von mor­gen mit­ge­stal­ten. Abge­stimmt wer­den kann noch bis zum 22. Febru­ar.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum New Work Award: newworkaward.xing.com