Kei­ne Lust, in die Kan­ti­ne zu gehen? Den Pau­sens­nack zu Hau­se ver­ges­sen? Oder ein­fach zu faul, den Schreib­tisch zu ver­las­sen? Ab sofort sind das kei­ne Grün­de mehr für unge­sun­de Ernäh­rung, Hun­ger­ge­füh­le oder Ver­zweif­lung.

Frische Zutaten direkt zur Hand am Schreibtisch, inklusive Gewächshaus-Schublade.  Abbildung: Sander Moerman

Fri­sche Zuta­ten direkt zur Hand am Schreib­tisch, inklu­si­ve Gewächs­haus-Schub­la­de. Abbil­dung: San­der Moer­man

Die Schreibtischernte direkt auf dem Teller.  Abbildung: Nienke Sybrandy

Die Schreib­ti­schern­te direkt auf dem Tel­ler. Abbil­dung: Nien­ke Sybran­dy

Die nie­der­län­di­sche Desi­gne­rin Nien­ke Sybran­dy hat mit ihrem Kon­zept Desk­toop eine wun­der­ba­re Pro­to­typ­lö­sung für alle geschaf­fen, auf die die oben genann­ten Punk­te zutref­fen. Zuge­ge­ben, ein biss­chen was ist auch hier noch zu tun, denn Pflan­zen und Kräu­ter wach­sen nicht von allein. Die Erde der klei­nen Bee­te muss etwas gelo­ckert und gewäs­sert wer­den. Viel­leicht muss sogar etwas gegen Unkraut und Schäd­lin­ge unter­nom­men wer­den. Dafür ste­hen dann aber fri­sches Gemü­se und Kräu­ter im wahrs­ten Sin­ne direkt vor der Nase und war­ten nur dar­auf, geern­tet und ver­speist zu wer­den. Und wie gut das riecht. Außer­dem sol­len Gar­ten­ar­beit und Pflan­zen bekannt­lich ja das Wohl­be­fin­den stei­gern. Was will man mehr von einem Schreib­tisch?