MIT GEWINNSPIEL

Beglei­tet von Wis­sen­schaft­lern hat der Büro­mö­bel­her­stel­ler Wilk­hahn vor eini­gen Jah­ren die drei­di­men­sio­na­le Sitz­ki­ne­ma­tik Tri­men­si­on ent­wi­ckelt. Sie redu­ziert nach­weis­lich Rücken­schmer­zen. Nun hat das Unter­neh­men bereits das drit­te Büro­stuhl­pro­gramm mit die­ser Tech­nik auf den Markt gebracht. Den neu­en AT kön­nen Sie bei uns auch gewin­nen.

Dank seiner dreidimensionalen Sitzkinematik ist der AT besonders bewegungsfördernd. In Deutschland kostet er ab 500 Euro netto.

Dank sei­ner drei­di­men­sio­na­len Sitz­ki­ne­ma­tik ist der AT beson­ders bewe­gungs­för­dernd. In Deutsch­land kos­tet er ab 500 Euro net­to.

AT-Modelle mit erhöhter Sitzposition und zuschaltbarer Vorneigung fördern den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen an höhenverstellbaren Arbeitsplätzen.

AT-Model­le mit erhöh­ter Sitz­po­si­ti­on und zuschalt­ba­rer Vor­nei­gung för­dern den Wech­sel zwi­schen Sit­zen und Ste­hen an höhen­ver­stell­ba­ren Arbeits­plät­zen.

Gleiche Farben, fließende Linien und harmonische Proportionen: Das integrative Designkonzept verbindet verschiedene Wilkhahn-Programme zu einem schlüssigen Gesamtbild. Hier der AT zusammen mit dem Tisch- und Stuhlprogramm Occo von Jehs + Laub.

Glei­che Far­ben, flie­ßen­de Lini­en und har­mo­ni­sche Pro­por­tio­nen: Das inte­gra­ti­ve Design­kon­zept ver­bin­det ver­schie­de­ne Wilk­hahn-Pro­gram­me zu einem schlüs­si­gen Gesamt­bild. Hier der AT zusam­men mit dem Tisch- und Stuhl­pro­gramm Occo von Jehs + Laub.

Die Probanden schätzten den Free-2-move-Bürostuhl IN bei allen abgefragten Kriterien (bezüglich Bewegungsfreiheit, -freude und Wohlbefinden) besser ein als das konventionelle 2-D-Modell.

Die Pro­ban­den schätz­ten den Free-2-move-Büro­stuhl IN bei allen abge­frag­ten Kri­te­ri­en (bezüg­lich Bewe­gungs­frei­heit, -freu­de und Wohl­be­fin­den) bes­ser ein als das kon­ven­tio­nel­le 2-D-Modell.

Die AT-Trimension verbindet eine selbstzentrierende Aufhängung der 3-D-beweglichen Sitz-Rücken-Schale mit einer Synchronmechanik.

Die AT-Tri­men­si­on ver­bin­det eine selbst­zen­trie­ren­de Auf­hän­gung der 3-D-beweg­li­chen Sitz-Rücken-Scha­le mit einer Syn­chron­me­cha­nik.

63 Gussformen und Werkzeuge wurden für die Herstellung der Einzelteile entwickelt, um höchste Form- und Passschlüssigkeit zu erreichen.

63 Guss­for­men und Werk­zeu­ge wur­den für die Her­stel­lung der Ein­zel­tei­le ent­wi­ckelt, um höchs­te Form- und Pass­schlüs­sig­keit zu errei­chen.

Der zuneh­men­de Bewe­gungs­man­gel gilt glo­bal als eine der größ­ten Her­aus­for­de­run­gen für die Gesund­heit: Die Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on WHO geht davon aus, dass sich welt­weit 25 Pro­zent der Erwach­se­nen und sogar 80 Pro­zent der Jugend­li­chen zu wenig bewe­gen. Auf­grund der vor­an­schrei­ten­den Digi­ta­li­sie­rung wer­den heu­te im Büro bei­na­he nur noch die Fin­ger bewegt. Mit gra­vie­ren­den Fol­gen für die Gesund­heit auch in Deutsch­land: Erkran­kun­gen des Mus­kel-Ske­lett-Sys­tems zeich­nen laut DAK Gesund­heits­re­port 2018 für knapp 22 Pro­zent aller Aus­fall­ta­ge ver­ant­wort­lich. Die Volks­krank­heit Rücken­schmer­zen ist wei­ter auf dem Vor­marsch, obwohl seit eini­gen Jah­ren – im Rah­men des Betrieb­li­chen Gesund­heits­ma­nage­ments – ver­mehrt in Maß­nah­men zur Rücken­ge­sund­heit inves­tiert wird. Offen­sicht­lich reicht es nicht, Zusatz­an­ge­bo­te zur Bewe­gungs­för­de­rung zu machen. Statt­des­sen soll­ten wie­der mehr Bewe­gun­gen in die Arbeits­ab­läu­fe selbst zurück­ge­bracht wer­den – und das beginnt beim Sit­zen wäh­rend der Arbeit am Com­pu­ter.

Bewegende Trimension von Wilkhahn

Der Büro­mö­bel­her­stel­ler Wilk­hahn hat mit dem Zen­trum für Gesund­heit durch Sport und Bewe­gung (ZfG) der Deut­schen Sport­hoch­schu­le Köln bereits vor eini­gen Jah­ren die mehr­fach paten­tier­te Sitz­ki­ne­ma­tik Tri­men­si­on ent­wi­ckelt, um mehr und viel­fäl­ti­ge­re Bewe­gun­gen zu för­dern. Die hier mög­li­che „Ran­ge of Moti­on“ umfasst Beu­gung, Stre­ckung, seit­li­che Nei­gung und freie Becken­ro­ta­ti­on, also Bewe­gun­gen, wie sie auch beim Lau­fen aus­ge­führt wer­den. Das mobi­li­siert die natür­li­che Beweg­lich­keit der Hüf­te, sti­mu­liert die tie­fe Rücken­mus­ku­la­tur und akti­viert gro­ße Mus­kel­sch­lin­gen von den Fuß­ge­len­ken bis zum Schul­ter­gür­tel. Die exak­te Abstim­mung als ganz­heit­li­ches Bewe­gungs­kon­zept sorgt für flüs­si­ge Bewe­gun­gen in alle Rich­tun­gen und hält den Kör­per dabei immer im Gleich­ge­wicht.

Der wissenschaftliche Beweis

In zwei vor­an­ge­gan­ge­nen Stu­di­en mit dem Büro­stuhl ON wur­de belegt, dass durch die­se neu­ar­ti­ge und freie Beweg­lich­keit eine bes­se­re Sti­mu­la­ti­on der Mus­ku­la­tur und eine Ver­bes­se­rung der Kon­zen­tra­ti­ons­leis­tung erzielt wer­den.

In der jüngs­ten Stu­die unter­such­te das ZfG die „Aus­wir­kun­gen der 3-D-Kine­ma­tik Tri­men­si­on auf Rücken­mus­ku­la­tur, Bewe­gungs­viel­falt und phy­sio­lo­gi­sche Akti­vie­rung“. Dabei wur­den die auf dem 3-D-dyna­mi­schen IN erziel­ten Ergeb­nis­se mit denen ver­gli­chen, die auf dem 2-D-dyna­mi­schen Büro­stuhl Neos erreicht wur­den. Der Neos wird eben­falls von Wilk­hahn her­ge­stellt und gilt als aus­ge­zeich­ne­ter, kon­ven­tio­nell beweg­li­cher Büro­stuhl. Anhand von stan­dar­di­sier­ten Büro­ar­beits­pro­zes­sen (sta­tisch und dyna­misch) wur­den die Effek­te mit neu­ar­ti­gen, sport­wis­sen­schaft­li­chen Mess­me­tho­den objek­ti­viert und die Stoff­wech­sel­ak­ti­vi­tä­ten in der beson­ders wich­ti­gen Mus­ku­la­tur im Lum­bal­be­reich unter­sucht. Zusätz­lich wur­den die tat­säch­lich genutz­ten Bewe­gungs­gra­de und die sub­jek­ti­ven Ein­schät­zun­gen der Pro­ban­den bei bei­den Büro­stuhl­mo­del­len erho­ben.

Die Stu­die belegt, dass die Pro­ban­den in der dyna­mi­schen Büro­ar­beit das gesam­te drei­di­men­sio­na­le Bewe­gungs­spek­trum der Tri­men­si­on aus­nut­zen, das deut­lich viel­sei­ti­ger ist als beim 2-D-dyna­mi­schen Büro­stuhl. Dadurch wird die für den mus­ku­lä­ren Stoff­wech­sel so wich­ti­ge Abfol­ge von Anspan­nung und Ent­span­nung beim IN häu­fi­ger und viel­sei­ti­ger sti­mu­liert als beim Ver­gleichs­stuhl. Und last but not least schätz­ten die Pro­ban­den den Free-2-move-Büro­stuhl IN bei allen abge­frag­ten Kri­te­ri­en (sie­he Gra­fik) bes­ser ein als das kon­ven­tio­nel­le Modell.

Das beweg­te Sit­zen auf einem Stuhl mit Tri­men­si­on führt der Stu­die zufol­ge zu einer bes­se­ren Ver­sor­gung der Mus­ku­la­tur im Lum­bal­be­reich, wel­cher beson­ders häu­fig von Rücken­schmer­zen betrof­fen ist. Ent­schei­dend dafür ist der Wech­sel zwi­schen Anspan­nung und Ent­span­nung, weil eine dau­er­haft belas­te­te Mus­ku­la­tur zu weni­ger Sauer­stoff­sät­ti­gung führt. Rücken­schmer­zen in ihrem ursäch­li­chen Zusam­men­hang zur Mus­ku­la­tur kön­nen durch die Tri­men­si­on redu­ziert wer­den.

Aller guten Dinge sind drei

Nun hat Wilk­hahn nach dem klas­sisch-ele­gan­ten Büro­ses­sel ON und dem sport­lich-dyna­mi­schen IN das drit­te Stuhl­pro­gramm mit Free-2-move-Beweg­lich­keit auf den Markt gebracht: Beim AT kommt eben­falls die Tri­men­si­on zum Ein­satz.

Der AT ist ein smar­ter All­roun­der für moder­ne Büro­ar­beits­wel­ten. Durch sei­ne neu­ar­ti­ge Kon­struk­ti­on kann die adap­ti­ve 3-D-Kine­ma­tik mit einer Gewichts­au­to­ma­tik gekop­pelt wer­den. Hin­set­zen, Sitz­hö­he ein­stel­len, fer­tig – alles ande­re machen dann Kör­per und Stuhl ganz von selbst. So intui­tiv die Funk­ti­on, so zukunfts­wei­send ist das Design. Sei­ne flie­ßen­den Lini­en laden schon auf den ers­ten Blick ein, von der Bewe­gungs­frei­heit zu pro­fi­tie­ren. Dank einer enor­men Modell-, Gestal­tungs- und Aus­stat­tungs­viel­falt lässt sich AT auch spie­lend leicht an unter­schied­li­che Funk­ti­ons­be­rei­che und Inte­ri­eur­kon­zep­te anpas­sen.

Bewegliche Aufhängung

Herz­stück des neu­en Büro­stuhl­pro­gramms ist die paten­tier­te Kopp­lung einer selbst­zen­trie­ren­den Auf­hän­gung der Sitz-Rücken-Scha­le mit der Syn­chro­nau­to­ma­tik des ele­gan­ten Rücken­trä­gers. Weil das Dreh­ge­lenk der Auf­hän­gung über dem Kör­per­schwer­punkt liegt, pen­delt sich der Kör­per in jeder seit­li­chen Bewe­gung und Hal­tung selbst­tä­tig aus. Das glei­che Prin­zip gilt für die Vor­wärts- und Rück­wärts­be­we­gun­gen, die über eine neu ent­wi­ckel­te Syn­chron­me­cha­nik gesteu­ert wer­den. Im Zusam­men­spiel der bei­den Bewe­gungs­kom­po­nen­ten bewir­ken bereits klei­ne Gewichts­ver­la­ge­run­gen flüs­si­ge, drei­di­men­sio­na­le Bewe­gun­gen in alle Rich­tun­gen.

3-D-Dynamik für Auf und Ab

Um den Bewe­gungs­raum auch in der auf­rech­ten Sitz­po­si­ti­on zu erwei­tern, wur­de für die Tri­men­si­on außer­dem eine paten­tier­te Vor­nei­gung ent­wi­ckelt: Das Sitz-Rücken-Sys­tem lässt sich im hin­te­ren Bereich nach oben anhe­ben, sodass auch bei 5° Vor­nei­gung seit­li­che Bewe­gun­gen und ein per­ma­nen­ter Rücken­kon­takt gewähr­leis­tet sind. Das ist beson­ders inter­es­sant in Ver­bin­dung mit AT-Model­len, die eine erhöh­te Sitz­po­si­ti­on (ESP) bie­ten. Sie wur­den als Lösung für Arbeits­plät­ze mit höhen­ver­stell­ba­ren Tischen ent­wi­ckelt: Die erhöh­te Sitz­po­si­ti­on mit Vor­nei­gung erleich­tert in der Vor­wärts­be­we­gung das Auf­ste­hen unge­mein und för­dert so den wich­ti­gen Wech­sel zwi­schen den Hal­tun­gen.

Integratives Design zum Wohlfühlen

Der AT erschließt nicht nur funk­tio­nal, son­dern auch ästhe­tisch neue Dimen­sio­nen. 63 Guss­for­men und Werk­zeu­ge wur­den für die Her­stel­lung der Ein­zel­tei­le ent­wi­ckelt, um die vom Wilk­hahn-Design gefor­der­te prä­zi­se Form- und Pass­schlüs­sig­keit zu erzeu­gen. Die Lini­en­füh­rung mit flie­ßend gestal­te­ten Über­gän­gen zwi­schen den unter­schied­li­chen Ele­men­ten las­sen das Stuhl­ge­stell wie aus einem Stück gemacht erschei­nen: vom Fuß­kreuz über die Dreh­säu­le und das Mecha­nik­ge­häu­se bis hin zum Rücken­trä­ger und den Arm­leh­nen. Die Sitz-Rücken-Scha­le ist ana­log zum „Laye­ring“ moder­ner Archi­tek­tur- und Design­kon­zep­te als zwei­te Schicht in die Gestell­struk­tur ein­ge­spannt. Der Abstand in der Sitz-Rücken-Beu­ge sorgt für den Bewe­gungs­spiel­raum und lässt die Sil­hou­et­te des Büro­stuhls gleich­zei­tig leicht und trans­pa­rent erschei­nen.

Alle Bedien­ele­men­te sind inte­griert, durch­gän­gig in Grau aus­ge­führt und mit Icons ver­se­hen, um die Ein­stel­lung intui­tiv und ein­fach zu gestal­ten. Die deut­lich aus­ge­form­te Sitz-Rücken-Scha­le ver­mit­telt in Ver­bin­dung mit der umschlie­ßen­den Gestell­struk­tur schon auf den ers­ten Blick Halt und Gebor­gen­heit. Sie lädt regel­recht dazu ein, von der Bewe­gungs­frei­heit in allen Rich­tun­gen zu pro­fi­tie­ren.

Vielfalt aus einem Guss

Die Ver­bin­dung von Viel­falt und Iden­ti­tät ist eine der gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen bei der Ein­rich­tung neu­er Büro­ar­beits­wel­ten. Des­halb bie­tet das Pro­gramm AT enorm viel­fäl­ti­ge Gestal­tungs­mög­lich­kei­ten: Gestell, Arm­leh­nen und Sitz-Rücken-Scha­le sind in Schwarz und (ab Herbst 2018) in Weiß erhält­lich, wobei der Scha­len­rü­cken optio­nal eben­falls tex­til­be­zo­gen sein kann. Die Fuß­kreu­ze gibt es in schwar­zem Kunst­stoff oder in Alu­mi­ni­um mit unter­schied­li­chen Ober­flä­chen. Die Pols­te­rung ist in drei Rücken­hö­hen zu haben (mit­tel­hoch, hoch und hoch mit Kopf- und Nacken­stüt­ze). Für die Bezü­ge steht die gesam­te Wilk­hahn-Stoff- und Leder­kol­lek­ti­on zur Aus­wahl.

Und last but not least bie­tet das Zube­hör alle Optio­nen, die in unter­schied­li­chen Kon­tex­ten sinn­voll sind: von der ein­stell­ba­ren Lordo­se-Stüt­ze (Stan­dard­aus­stat­tung) über 1-D-, 3-D- und 4-D-Arm­leh­nen, wahl­wei­se mit har­ter oder wei­cher Arm­auf­la­ge, bis hin zur kom­for­ta­bel per Dreh­griff bedien­ba­ren Sitz­tie­fen­ver­län­ge­rung und neu­ar­ti­gen Sitz­vor­nei­gung.

Model­le mit erhöh­ter Sitz­po­si­ti­on für mehr Sitz-Steh-Dyna­mik und Coun­ter­stuhl­mo­del­le mit ein­stell­ba­rem Fuß­ring für Steh­hö­hen kom­plet­tie­ren das Ange­bot, sodass Unter­neh­men in allen Berei­chen die gesund­heit­li­chen und ästhe­ti­schen Vor­tei­le des AT nut­zen kön­nen: vom Emp­fang über Bespre­chungs- und Pro­jekt­ar­beits­räu­me bis hin zu Back­of­fice-Arbeits­plät­zen und Ein­zel­bü­ros. Viel­fäl­tig anpass­bar, maß­ge­schnei­dert aus­ge­stat­tet und den­noch mit einer prä­gnan­ten, wie­der­erkenn­ba­ren Gestal­tungs­hand­schrift.

 

AT von Wilkhahn

Abbil­dung ähn­lich.

Wir ver­lo­sen einen neu­en AT von Wilk­hahn im Wert von 948,43 Euro (inkl. MwSt). Sen­den Sie uns bei Inter­es­se eine E-Mail mit dem Betreff „Wilk­hahn“ an Gewinn@OFFICE-ROXX.DE. Unter allen Ein­sen­dun­gen wird der Gewin­ner aus­ge­lost. Ein­sen­de­schluss ist am 27. Juli 2018. Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen.