Das nie­der­län­di­sche IT-Unter­neh­men Schouw Infor­ma­tise­ring bie­tet Ser­vices für Lebens­mit­tel­fir­men an. In sei­nem neu­en Büro, des­sen Innen­ge­stal­tung vom Design­bü­ro i29 stammt, sym­bo­li­sie­ren die Far­ben Grün und Blau sowie zahl­rei­che Pflan­zen die Fri­sche der Lebens­mit­tel.

Das Büro vermittelt einen offenen und großzügigen Eindruck. Foto: Ewout Huibers

Das Büro ver­mit­telt einen offe­nen und groß­zü­gi­gen Ein­druck. Foto: Ewout Hui­bers

Funktionale Wände: für Wohlbefinden und Brainstorming. Foto: Ewout Huibers

Funk­tio­na­le Wän­de: für Wohl­be­fin­den und Brain­stor­ming. Foto: Ewout Hui­bers

An vielen Stellen finden sich begrünte Wände. Foto: Ewout Huibers

An vie­len Stel­len fin­den sich begrün­te Wän­de. Foto: Ewout Hui­bers

Der Open Space wurde mit Farben optisch zoniert. Foto: Ewout Huibers

Der Open Space wur­de mit Far­ben optisch zoniert. Foto: Ewout Hui­bers

Wichtiger Bestandteil des Bürokonzepts: Küchenbereiche als Treffpunkte. Foto: Ewout Huibers

Wich­ti­ger Bestand­teil des Büro­kon­zepts: Küchen­be­rei­che als Treff­punk­te. Foto: Ewout Hui­bers

Um inner­halb der 2.500 m² gro­ßen Büro­flä­che unter­schied­li­che Berei­che von­ein­an­der abzu­gren­zen, arbei­te­ten die Desi­gner von i29 mit ver­schie­de­nen Grün- und Blau­tö­nen. Auf den Böden fin­den sich kräf­ti­ge far­bi­ge Mus­ter. Für die Büro­mö­bel und Akus­tikt­renn­wän­de wur­den dazu pas­sen­de Far­ben gewählt. Wei­te­re Akus­tik­wän­de wur­den mit gro­ßen Foto­gra­fien bedruckt, die als Ver­weis auf die Lebens­mit­tel­in­dus­trie Luft­auf­nah­men von land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen zei­gen.

Meet & Greet

Da Schouw Infor­ma­tise­ring in sei­nem Gebäu­de regel­mä­ßig Kur­se für Kun­den und In-House-Trai­nings­pro­gram­me abhält, muss­ten im neu­en Gebäu­de genü­gend Mee­ting- und Kon­fe­renz­zo­nen ein­ge­plant wer­den. Ergänzt wer­den sie durch Open-Space-Arbeits­be­rei­che. In der Mit­te jeder Büro­eta­ge befin­det sich ein zen­tra­ler Hub, der die sozia­le Inter­ak­ti­on der Mit­ar­bei­ter unter­stüt­zen soll. Er umfasst eine Café­bar, eine Küchen­zei­le und einen Dru­cker­raum. Auch ein eige­nes klei­nes Restau­rant kann für kur­ze Bespre­chun­gen genutzt wer­den.

Begrünte Räume

Ins­ge­samt neun gro­ße Pflan­zen­wän­de wur­den im Gebäu­de ange­bracht. Ihre tau­sen­de Pflan­zen pro­du­zie­ren Sauer­stoff, erhö­hen die Luft­feuch­tig­keit und sor­gen für eine bes­se­re Raum­akus­tik. Die­se Fak­to­ren sol­len das Wohl­be­fin­den der Ange­stell­ten im Büro stei­gern.