Zu einer moder­nen Arbeits­um­ge­bung gehört Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­nik, die Pro­jekt­ar­beit, Prä­sen­ta­tio­nen und Kol­la­bo­ra­ti­on effi­zi­ent unter­stützt. Mit Blue­s­cape und work­wa­re con­nect bie­tet der Büro­mö­bel­her­stel­ler Hawor­th zwei inno­va­ti­ve Lösun­gen dafür an.

Während eines Meetings per App Inhalte über einen Screen teilen und bearbeiten – workware connect macht es möglich.

Wäh­rend eines Mee­tings per App Inhal­te über einen Screen tei­len und bear­bei­ten – work­wa­re con­nect macht es mög­li­ch.

Haworth bietet für Bluescape passende Touchscreen-Hardware in Größen von 65 bis 120 Zoll.

Hawor­th bie­tet für Blue­s­cape pas­sen­de Touch­screen-Hard­ware in Grö­ßen von 65 bis 120 Zoll.

Auf der Nutzeroberfläche von Bluescape lassen sich Inhalte völlig frei hinzufügen und anordnen.

Auf der Nut­zer­ober­flä­che von Blue­s­cape las­sen sich Inhal­te völ­lig frei hin­zu­fü­gen und anord­nen.

Bluescape ist über Webbrowser, Multitouchscreens, iOS- und Android-App aufrufbar.

Blue­s­cape ist über Web­brow­ser, Mul­ti­touch­screens, iOS- und Andro­id-App auf­ruf­bar.

Blue­s­cape ist ein gemein­schaft­li­cher digi­ta­ler Arbeits­platz, der von der gleich­na­mi­gen Hawor­th-Toch­ter­ge­sell­schaft ent­wi­ckelt wur­de. Die Cloud-Lösung schafft eine Platt­form, auf der User über­all und zu jeder Zeit in Echt­zeit gemein­sam Ide­en kre­ieren, visua­li­sie­ren und kom­mu­ni­zie­ren kön­nen. Ein­zig not­wen­dig: eine Inter­net­ver­bin­dung. Der Lizenz­in­ha­ber eröff­net einen Works­pace auf der rein brow­ser­ba­sier­ten Benut­zer­ober­flä­che. Anschlie­ßend steht in einem Koor­di­na­ten­sys­tem jedem Nut­zer eine Ober­flä­che von 250.000 m2 zur Ver­fü­gung, die mit Datei­en befüllt wer­den kann. Ähn­li­ch wie bei einer Mind­map las­sen sich auf die­ser Flä­che völ­lig frei Inhal­te hin­zu­fü­gen und anord­nen. Der Nut­zer kann ent­we­der auf Tem­pla­tes zurück­grei­fen oder sei­ne Works­paces völ­lig indi­vi­du­ell anle­gen.

Bluescape: Kollaboration in Echtzeit

Um die Navi­ga­ti­on zu erleich­tern, wer­den sämt­li­che Works­paces in einer sepa­ra­ten Lis­te ange­zeigt. Außer­dem kann man durch Ges­ten­steue­rung zum aus­ge­wähl­ten Arbeits­be­reich gelan­gen. Ein­ge­bun­den wer­den kön­nen alle gän­gi­gen Datei­for­ma­te, selbst CAD-Datei­en las­sen sich able­gen und mit ande­ren Anwen­dern tei­len. Blue­s­cape erlaubt es, in Echt­zeit Kom­men­ta­re zu plat­zie­ren, Ände­run­gen vor­zu­neh­men und zusätz­li­che Ide­en ein­zu­spie­len. User, die über kei­ne Lizenz ver­fü­gen, kön­nen vom Lizenz­in­ha­ber in die Cloud ein­ge­la­den wer­den.

Geeignet für alle Geräte

Vom Start weg ent­hal­ten sind wei­te­re Vor­tei­le – bei­spiels­wei­se die Inte­gra­ti­on von Sales­force oder die im Preis ein­ge­schlos­se­ne Lizenz von Sky­pe for Busi­ness. Zusätz­li­che Col­la­bo­ra­ti­on-Tools las­sen sich bei Bedarf ando­cken. Blue­s­cape lässt sich zudem in Office 365 inte­grie­ren, ein Out­look-Add-in ist in Pla­nung. Die Soft­ware funk­tio­niert unab­hän­gig von den jewei­li­gen End­ge­rä­ten: Der digi­ta­le Arbeits­raum ist über Web­brow­ser, Mul­ti­touch­screens, iOS- und Andro­id-App welt­weit auf­ruf­bar. Optio­nal bie­tet Hawor­th pas­sen­de Touch­screen-Hard­ware in Grö­ßen von 65 bis 120 Zoll.

workware Connect: Software für Meetings

Unter­neh­men, die nach Prä­sen­ta­ti­ons­an­wen­dun­gen für das Büro suchen, fin­den mit work­wa­re con­nect eine effi­zi­en­te Lösung: Per App kön­nen die Mit­ar­bei­ter bei­spiels­wei­se wäh­rend eines Mee­tings Inhal­te über einen Screen tei­len und bear­bei­ten. Ein­fach ein­log­gen, Doku­men­te hoch­la­den und ande­ren Mit­glie­dern in Echt­zeit und höchs­ter Qua­li­tät zur Ver­fü­gung stel­len. Jeder User erhält beim Soft­ware-Log­in vom Sys­tem eine Far­be zuge­teilt. Lädt ein User eine Datei hoch, erscheint das Doku­ment far­big umran­det auf dem Screen der ande­ren Mee­ting­teil­neh­mer. In einem Belas­tungs­test wur­den mehr als 550 User gleich­zei­tig über work­wa­re con­nect mit­ein­an­der ver­bun­den. Da die Soft­ware nach jeder Sit­zung alle hin­ter­leg­ten Daten ver­gisst, eig­net sich work­wa­re con­nect auch für sen­si­ble Infor­ma­tio­nen.

Passende Hardware

work­wa­re con­nect ist sowohl in einer Basis­ver­si­on ver­füg­bar als auch in einer Pro-Vari­an­te. Ergän­zend bie­tet Hawor­th work­wa­re view an. Die Pro­dukt­grup­pe umfasst Hal­te­run­gen für Ein­zel- und Dop­pel­bild­schir­me. work­wa­re cab­led berei­chert die Pro­dukt­rei­he zusätz­li­ch. Es gibt den Nut­zern die Mög­lich­keit, mobi­le End­ge­rä­te auf­zu­la­den oder aber Lap­top, Han­dy, Tablet und Co. über VGA- und HDMI-Anschlüs­se mit dem Bild­schirm zu ver­bin­den. Über ein Inter­face-Modul kön­nen User mit einem Fin­ger­wi­sch am Touch­pad zwi­schen draht­lo­ser und ver­ka­bel­ter Ver­bin­dung wäh­len.

Das Sharing-Tool work­wa­re con­nect ist auf dem euro­päi­schen Markt bereits ver­füg­bar. Der digi­ta­le Arbeits­platz Blue­s­cape wird Ende 2017 in Euro­pa ein­ge­führt. In den USA wur­de Blue­s­cape schon erfolg­reich gelauncht.