Foto: mediterranean/fotolia.de

Foto: mediterranean/fotolia.de

Pixel von Bene.

Pixel von Bene.

Raumgliederungssystem Cottage von Fleischer

Raum­glie­de­rungs­sys­tem Cot­ta­ge von Flei­scher.

Aeron von Herman Miller

Aeron von Her­man Mil­ler.

BrickBox

Brick­Box.

Clara LED von Pfeifer und Seibel

Cla­ra LED von Pfei­fer und Sei­bel.

Klasse Kisten

Aus rohem Kie­fer­sperr­holz bestehen die Boxen Pixel von Bene. Sie kön­nen rasch und fle­xi­bel zu unter­schied­lichs­ten Möbeln zusam­men­ge­baut wer­den. Ob Tisch, Stau­raum oder Sitz­ge­le­gen­heit – jedes Set­ting lässt sich mit dem Work­shop­sys­tem schnell umset­zen. Es unter­stützt so die Team­ar­beit und leis­tet einen Bei­trag zur unter­neh­mens­in­ter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on.

Das Landhaus

Mit der Anmu­tung eines Gat­ters spielt die beweg­li­che Wand von Flei­schers Raum­glie­de­rungs­sys­tem Cot­ta­ge. Nach geta­ner Arbeit lässt sich beim Desk-Modul die Arbeits­flä­che aus mas­si­ver Eiche hoch­klap­pen, der Büro­stuhl her­an­fah­ren und das Modul mit dem Eichen­holz­gat­ter schlie­ßen. Wei­te­re Ver­sio­nen sind ein Mee­ting-, ein Gar­de­ro­ben- und ein Stand­mo­dul für kurz­zei­ti­ges Arbei­ten im Ste­hen. Alle mit dop­pel­ter Rück­wand, in der Kabel ver­schwin­den.

Klassiker in neuem Gewand

Bei der neu­en Ver­si­on des Büro­stuhl­klas­si­kers Aeron von Her­man Mil­ler wur­de jede Kom­po­nen­te über­ar­bei­tet, die unver­wech­sel­ba­re Sil­hou­et­te der Design-Iko­ne jedoch bei­be­hal­ten. Über zwei Jah­re tüf­tel­ten Mate­ri­al­spe­zia­lis­ten und Inge­nieu­re zusam­men mit dem ursprüng­li­chen Co-Desi­gner Don Chat­wick an dem neu­en Modell. Mit stär­ke­ren Mate­ria­li­en und bes­se­ren Ein­stell­mög­lich­kei­ten ver­kör­pert er erneut kom­for­ta­bles und gesund­heits­be­wuss­tes Sit­zen.

Fast wie Tetris

Hin­ter dem Namen Brick­Box ver­ber­gen sich cle­ve­re Holz­bo­xen. Ein­zeln die­nen sie zum Trans­por­tie­ren und Sam­meln. Mit­ein­an­der ver­bun­den, kön­nen mit ihnen ganz ein­fach und ohne Schrau­ben unter­schied­li­che Struk­tu­ren geschaf­fen wer­den: von Unter­schrän­ken über Wand­re­ga­le bis hin zu hohen Bücher­re­ga­len, Schrän­ken, Vitri­nen, Side­boards oder Raum­tei­lern. Türen, Tische, Ein­le­ge­bö­den, Füße und Rol­len ver­voll­stän­di­gen das Sys­tem als Zube­hör.

Licht für Designer

Die Leuch­ten­fa­mi­lie Cla­ra LED von Pfei­fer und Sei­bel umfasst Pen­del-, Steh- und Wand­va­ri­an­te. Alle pas­sen ihre Hel­lig­keit an das Umge­bungs­licht an. Die Steh­leuch­te ver­fügt über einen Prä­senz­mel­der. Je nach Ein­satz­ge­biet ist Cla­ra mit unter­schied­li­chen LEDs aus­ge­stat­tet: für Emp­fangs­be­rei­che oder Bespre­chungs­räu­me mit sol­chen für warm­wei­ßes Licht (3.000 K), für Büro­si­tua­tio­nen mit sol­chen für eine neu­tral­wei­ße Beleuch­tung (4.000 K).