Wo 60 Fuß­ball­ver­rück­te eine App für 20 Mil­lio­nen Gleich­ge­sinn­te ent­wi­ckeln, ist auch der Arbeits­platz alles ande­re als lang­wei­lig. Wir zei­gen die Büros des Start-ups One­foot­ball in Ber­lin.

Auf die Plät­ze, fer­tig, los! Auf der „Tart­an­bahn“ aus Tep­pich­bo­den. Foto: Ben­ja­min A. Monn 

Die Tep­pich­bahn passt sich orga­ni­sch in den Fuß­bo­den mit Beto­n­op­tik ein. Foto: Tou­can-T

Herz des neu­en Haupt­sit­zes ist die Arena, eine mul­ti­funk­tio­na­le Bespre­chungs- und Event­zo­ne. Foto: Tou­can-T

Fuß­ball ist Lebens­ge­fühl. Das gilt auf dem Platz eben­so wie an den Arbeits­plät­zen des Start-ups in Ber­lin, das in einer App einen Mix aus Fuß­ball­news für die glo­ba­le Fuß­ball­com­mu­ni­ty auf­be­rei­tet. Vol­le Kon­zen­tra­ti­on auf den belieb­tes­ten Sport der Welt bie­tet das Start-up auch sei­nen Mit­ar­bei­tern in einer ehe­ma­li­gen Tex­til­fa­brik in Prenz­lau­er Berg. Die in Mün­chen ansäs­si­gen TKEZ Archi­tek­ten schu­fen hier­für eine mul­ti­funk­tio­na­le Arbeits­um­ge­bung, die die Unter­neh­mens­vi­si­on „It‘s not a game, it‘s foot­ball“ bis ins Detail erleb­bar macht.

Dyna­mi­sche Sta­di­o­näs­the­tik

Domi­nan­tes Designele­ment für die all­ge­gen­wär­ti­ge Sta­di­o­näs­the­tik ist eine Tart­an­bahn, die Bli­cke und Bei­ne an allen Berei­chen vor­bei durch das weit­läu­fi­ge Büro lenkt. Sie fügt sich orga­ni­sch in einen Fuß­bo­den mit Beto­n­op­tik ein. Beim Mate­ri­al für die­se bei­den Boden­be­lä­ge ent­schie­den sich TKEZ Archi­tek­ten für hoch­wer­ti­ge Tep­pich­ve­lours­qua­li­tä­ten von Tou­can-T. So ent­steht die Beto­n­op­tik durch den je nach Blick­rich­tung chan­gie­ren­den Flach­ve­lours GALA. „Die­ser Tep­pich­ve­lours hat viel Cha­rak­ter“, sagt Tan­jo Klo­ep­per, für das Pro­jekt ver­ant­wort­li­cher Archi­tekt. „Wenn man dar­über­läuft, sieht man eine leich­te Spur. So ent­wi­ckelt der Tep­pich eine Dyna­mik, die super zu dem Unter­neh­men passt.“

Tooo­or!

Für die grü­ne Lauf­bahn wähl­te er die Qua­li­tät FORUM, die sich durch ein homo­ge­nes Ober­flä­chen­bild und extre­me Belast­bar­keit aus­zeich­net. Die star­ke Far­big­keit der mit den wei­ßen Lini­en bedruck­ten Bahn ver­leiht dem gesam­ten Büro Fri­sche und Dyna­mik. So ver­bin­det die Tart­an­bahn als kom­mu­ni­ka­ti­ver Lebens­nerv nicht nur die Teams, son­dern weckt zugleich den Wunsch zum Sturm aufs Tor. Fol­ge­rich­tig war­tet am Ende jedes Kor­ri­dors ein Fuß­ball­tor dar­auf, dass der bereit­lie­gen­de Ball in den Pau­sen oder nach Fei­er­abend ver­senkt wird.

Per­fek­te Raum­akus­tik

Bis auf ein­zel­ne Bespre­chungs­räu­me sowie den Küchen- und Auf­ent­halts­be­reich ist der gesam­te Fir­men­sitz von One­foot­ball mit Tep­pich­bo­den aus­ge­legt. Jes­si­ca Gier­lichs, Mar­ke­ting­ma­na­ge­rin bei One­foot­ball, erin­nert sich: „Man­che Mit­ar­bei­ter dach­ten, wir wären ver­rückt, aber der Tep­pich war für uns die ein­zig logi­sche Wahl für unser neu­es Büro. Er hat nicht nur für eine her­vor­ra­gen­de Akus­tik gesorgt, son­dern auch ein krea­ti­ves und ein­zig­ar­ti­ges Fuß­ball­de­si­gn ermög­licht.“