Seit mehr als 35 Jah­ren ent­wi­ckelt und pro­du­ziert der euro­päi­sche Bran­chen­pio­nier im Bereich der Büro­raum­akus­tik Pre­form an zwei Stand­or­ten in Bay­ern: Din­kels­bühl und Feucht­wan­gen. Ein Nach­hal­tig­keits­be­richt.

Die Mitarbeiter machen Preform zu dem, was das Unternehmen nun über mehrere Generationen hinweg ist: Ein gesunder, familiärer Betrieb, in dem jeder Einzelne zählt. Abbildung: Preform

Die Mit­ar­bei­ter machen Pre­form zu dem, was das Unter­neh­men nun über meh­re­re Genera­tio­nen hin­weg ist: Ein gesun­der, fami­liä­rer Betrieb, in dem jeder Ein­zel­ne zählt. Abbil­dung: Pre­form

Eine nachhaltige Zukunft fängt schon heute an. Dazu verwendet Preform ausschließlich ökologisch unbedenkliche Materialien. Abbildung: Preform

Eine nach­hal­ti­ge Zukunft fängt schon heu­te an. Dazu ver­wen­det Pre­form aus­schließ­lich öko­lo­gisch unbe­denk­li­che Mate­ria­li­en. Abbil­dung: Pre­form

Preform arbeitet ausschließlich mit regionalen Partnern, die dieselben Werte und Qualitätsansprüche wie der Hersteller teilen. Abbildung: Preform

Pre­form arbei­tet aus­schließ­lich mit regio­na­len Part­nern, die die­sel­ben Wer­te und Qua­li­täts­an­sprü­che wie der Her­stel­ler tei­len. Abbil­dung: Pre­form

Entwickelt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Bauphysik, vereint der Gipsschaum Innovation und zukunftsweisende Forschungsmethoden. Abbildung: Preform

Ent­wi­ckelt in Zusam­men­ar­beit mit dem Fraun­ho­fer Insti­tut für Bau­phy­sik, ver­eint der Gips­schaum Inno­va­ti­on und zukunfts­wei­sen­de For­schungs­me­tho­den. Abbil­dung: Pre­form

Preform ist der einzige Akustikhersteller, der sein Akustikfüllmaterial selbst fertigt. Abbildung: Preform

Pre­form ist der ein­zi­ge Akus­tik­her­stel­ler, der sein Akus­tik­füll­ma­te­ri­al selbst fer­tigt. Abbil­dung: Pre­form

Die Zulie­fe­rer kom­men aus­schließ­lich aus Deutsch­land, und 90 Pro­zent der ver­ar­bei­te­ten Mate­ria­li­en kom­men aus einem Umkreis von 250 Kilo­me­tern um den Pro­duk­ti­ons­stand­ort. Durch kur­ze Lie­fer­we­ge und die zen­tra­le Lage schafft es der Her­stel­ler, die CO2-Emis­sio­nen in der Lie­fer­ket­te so gering wie mög­lich zu hal­ten.

Umweltfreundliche Rohstoffe, schonend verarbeitet

Die Pro­duk­te der Pre­form wer­den aus­schließ­lich unter Ver­wen­dung hoch­wer­ti­ger und lang­le­bi­ger Mate­ria­li­en her­ge­stellt. Dazu ver­wen­det Pre­form für alle Stell­wän­de und Raum-in-Raum-Sys­te­me öko­lo­gisch unbe­denk­li­che und recy­cling­fä­hi­ge Mate­ria­li­en. Das in Zusam­men­ar­beit mit dem Fraun­ho­fer Insti­tut für Bau­phy­sik ent­wi­ckel­te und vom BUND Natur­schutz mit dem gol­de­nen Umwelt­ta­ler aus­ge­zeich­ne­te Akus­tik­ma­te­ri­al Gips­schaum ist hier­bei das Herz der Pro­duk­te. Denn der paten­tier­te Gips­schaum des Unter­neh­mens bie­tet neben exzel­len­ter Raum­akus­tik auch eine Rei­he von posi­ti­ven Eigen­schaf­ten in Bezug auf Absorp­ti­on, Iso­la­ti­on und Umwelt­ver­träg­lich­keit. Die Vor­tei­le die­ses ein­zig­ar­ti­gen Absorp­ti­ons­ma­te­ri­als umfas­sen unter ande­rem:

  • effek­ti­ver Schall­schutz und effek­ti­ve Schall­ab­sorp­ti­on – Breit­band­ab­sor­ber,
  • wirk­sa­me Kli­ma­re­gu­lie­rung durch Auf­nah­me und voll­stän­di­ge Abga­be der Luft­feuch­tig­keit des Rau­mes,
  • voll­kom­men geruch­los,
  • frei von Schad­stof­fen, recy­cel­fä­hig und nach­hal­tig pro­du­ziert sowie
  • schwer ent­flamm­bar (Bau­stoff­klas­se B1).

Gips­schaum hat selbst bei gerin­ger Plat­ten­stär­ke exzel­len­te Absorp­ti­ons­wer­te. Das bedeu­tet, dass die auf­tref­fen­den Schall­wel­len im Gips­schaum in Wär­me­en­er­gie umge­wan­delt wer­den. Die Pre­form-Schall­ab­sor­ber inter­agie­ren noch bevor es zu einer weit­rei­chen­den Aus­brei­tung des Schalls kom­men kann.

Ressourcenschonende Produktion bei Preform

Des Wei­te­ren wird bei Pre­form sehr auf einen bewuss­ten Umgang mit wert­vol­len Res­sour­cen wie Was­ser oder Ener­gie geach­tet – sowohl in der Pro­duk­ti­on als auch bei allen ande­ren Vor­gän­gen. Jeder Mit­ar­bei­ter wird regel­mä­ßig geschult und trägt einen Teil zu mehr Nach­hal­tig­keit bei.

Soziales Engagement als Teil der Gemeinschaft

Bei Pre­form begreift man sich als Teil einer Gemein­schaft, in der man zu Hau­se ist. Des­we­gen enga­giert sich das Unter­neh­men beson­ders im nähe­ren Umfeld, um sei­nen gesell­schaft­li­chen Bei­trag zu leis­ten. Hier­bei ist ins­be­son­de­re die Zusam­men­ar­beit mit der West­mit­tel­frän­ki­schen Lebens­hil­fe, einer loka­le Behin­der­ten-Werk­statt, her­vor­zu­he­ben. Außer­dem hat der Her­stel­ler Tei­le der Fer­ti­gungs­pro­zes­se ange­passt, um Men­schen mit Ein­schrän­kun­gen die Mög­lich­keit zu geben, einen (Wieder-)Einstieg in das Berufs­le­ben zu fin­den und sich mit ihren Fähig­kei­ten in die Gesell­schaft ein­zu­brin­gen. Zudem unter­stützt Pre­form mit Freu­de durch Spen­den sozia­le Ein­rich­tun­gen und Stif­tun­gen, zum Bei­spiel Blin­den­werk­stät­ten, Kin­der­gär­ten, die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Din­kels­bühl und Feucht­wan­gen und die Björn Stei­ger Stif­tung.

Bei Pre­form ist man zu Recht über­zeugt, auch durch die beschrie­be­nen The­men, einen gesell­schaft­li­chen und öko­lo­gi­schen Bei­trag für eine nach­hal­ti­ge und mensch­li­che Zukunft zu leis­ten – auch nach dem Leit­satz des Unter­neh­mens: von Men­schen für Men­schen.