Die E-Mail ist aktu­ell das meist­ge­nutz­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel in der Geschäfts­welt. Tho­mas Nico­laus von Life­si­ze, pro­gnos­ti­ziert aber einen Rück­gang: Video­kom­mu­ni­ka­ti­on wer­de sich durch­set­zen.

Videokommunikation ermöglicht persönliche Meetings über Länder- und Unternehmensgrenzen hinweg. Abbildung: Lifesize

Video­kom­mu­ni­ka­ti­on ermög­licht per­sön­li­che Mee­tings über Län­der- und Unter­neh­mens­gren­zen hin­weg. Abbil­dung: Life­si­ze

Immer mehr Mill­en­ni­als star­ten ins Berufs­le­ben und brin­gen damit nicht nur tech­ni­sches und digi­ta­les Know-how mit, son­dern auch ent­spre­chen­de Ansprü­che an ihren Arbeits­platz. Das Pro­blem: E-Mails sind zu lang­sam, um in unse­rer schnell­le­bi­gen Welt mit­hal­ten zu kön­nen. Jun­ge Arbeit­neh­mer sind mit Con­su­mer-Apps wie Face­time, Sky­pe und Whats­App, die alle eine wesent­lich schnel­le­re Kom­mu­ni­ka­ti­on ermög­li­chen, auf­ge­wach­sen. Sie haben die Art und Wei­se, wie wir mit­ein­an­der kom­mu­ni­zie­ren, maß­geb­lich ver­än­dert. IT-Teams in Unter­neh­men ste­hen nun vor der Auf­ga­be, die glei­che hoch­wer­ti­ge und schnel­le Erfah­rung an den Arbeits­platz zu brin­gen. Ins­be­son­de­re die Video­kom­mu­ni­ka­ti­on wird dabei immer mehr zum Mit­tel der Wahl.

Video ist allgegenwärtig

Für Mill­en­ni­als gehö­ren Video­te­le­fo­nie und Video­strea­ming ganz selbst­ver­ständ­lich zum (Berufs-)Alltag. Wo älte­re Genera­tio­nen mög­li­cher­wei­se noch zögern, ver­ste­hen Mill­en­ni­als die Mög­lich­kei­ten, die sich durch Video­kon­fe­renz­tech­no­lo­gi­en erge­ben. So kann durch stand­ortu­n­ab­hän­gi­ge Video­kon­fe­ren­zen die Pro­duk­ti­vi­tät in Mee­tings gestei­gert wer­den, unter­neh­mens­wei­te Schu­lun­gen kön­nen mit auf­ge­zeich­ne­ten sowie Live-Video-Tuto­ri­als ein­fach zugäng­lich gemacht wer­den. Auch Per­so­nal­ab­tei­lun­gen kön­nen mit­tels neu­er Video­kon­fe­renz­tech­no­lo­gi­en neue Mit­ar­bei­ter inter­view­en und enge­re Bezie­hun­gen zu den aktu­el­len Mit­ar­bei­tern auf­bau­en.

Videokommunikation als Schlüssel zum Erfolg

Mill­en­ni­als sind mit inter­ak­ti­ver Tech­no­lo­gie und Video­tech­nik auf­ge­wach­sen, ihre Erwar­tun­gen an das Anwen­der­erleb­nis sind daher höher als bei ande­ren Genera­tio­nen. Um die­sen Ansprü­chen gerecht zu wer­den, müs­sen Video­kon­fe­ren­zen im Büro eine ech­te One-Click-Lösung und auf jedem Gerät ver­wend­bar sein, egal ob Han­dy, Lap­top oder Tablet. Die Lösung muss inter­ope­ra­bel sein und soll­te WebRTC nut­zen, um die Video­kom­mu­ni­ka­ti­on so ein­fach wie mög­lich zu gestal­ten. Video­kon­fe­renz­lö­sun­gen soll­ten außer­dem über Plug-and-Play-Funk­tio­nen ver­fü­gen, damit HD-Kame­ras und -Tele­fo­ne naht­los mit cloud­ba­sier­ter Kon­fe­renz­soft­ware zusam­men­ar­bei­ten kön­nen – unab­hän­gig von der Grö­ße und Art des Rau­mes. Cloud­ba­sier­te Col­la­bo­ra­ti­on-Tools bie­ten Unter­neh­men die Mög­lich­keit, ihren Mit­ar­bei­tern schnel­le­re und effi­zi­en­te­re Wege der Kom­mu­ni­ka­ti­on unter­ein­an­der zu ermög­li­chen.

Video und Personalisierung

Glo­bal agie­ren­de Unter­neh­men erfor­dern neue Arbeits­wei­sen. Es kann von über­all kon­stant und fle­xi­bel gear­bei­tet wer­den. Der Ein­satz von Video­te­le­fo­nie ermög­licht es, sich den­noch von Ange­sicht zu Ange­sicht zu tref­fen, egal wo die Mit­ar­bei­ter gera­de sind – ob im Büro, in einem Café, zu Hau­se oder am Flug­ha­fen. Wenn es den Mit­ar­bei­tern nicht mög­lich ist, phy­sisch am sel­ben Ort zu sein, sind Video­te­le­fo­na­te die nächst­bes­te Alter­na­ti­ve für ein Mee­ting.

Thomas Nicolaus, Vice President Nord- und Zentraleuropa, Lifesize.Tho­mas Nico­laus,

Vice Pre­si­dent Nord- und Zen­tral­eu­ro­pa, Life­si­ze.