Frank Thöm­mes beschreibt in sei­nem Buch Lösungs­an­sät­ze, um dem Pro­blem des Dau­er­sit­zens im Arbeits­all­tag ent­ge­gen­zu­wir­ken. Inklu­si­ve vie­ler Anlei­tun­gen für Bewe­gungs­übun­gen.

Frank Thöm­mes hat Hoff­nung, dass wir den moder­nen Life­style sit­zend über­le­ben kön­nen. Spaß bei­sei­te. Das Phä­no­men Sit­zen wird aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln betrach­tet, inklu­si­ve his­to­ri­scher Her­lei­tung, den Tücken des digi­ta­len Arbeits­plat­zes und den kör­per­li­chen Fol­gen, die durch Dau­er­sit­zen ent­ste­hen. Nach­dem die Pro­ble­me benannt wor­den sind, geht es um Lösungs­an­sät­ze: Ergo­no­mie am Arbeits­platz, Akti­vi­tä­ten wäh­rend des Arbeits­ta­ges und eine Anpas­sung des Life­styles hin zu mehr Bewe­gung. Der Autor belässt es aber nicht bei gut gemein­ten Rat­schlä­gen. Der über­wie­gen­de Teil des Buches zeigt Übun­gen, die sich leicht in den Arbeits­all­tag inte­grie­ren las­sen: Arme, Schul­tern, Nacken, Rücken, alles lässt sich am Schreib­tisch deh­nen und bewe­gen. Ein prak­ti­scher Rat­ge­ber, der schmerz­frei und gesund zu sit­zen lehrt.

Frank Thöm­mes: „Wer län­ger sitzt, ist frü­her tot. Das Ers­te-Hil­fe-Pro­gramm für Viel­sit­zer gegen Hal­tungs­schä­den und Schmer­zen“, Riva, 128 S., 14,99 €.