Banner Leaderboard

Bachmann - Webinar Desk Sharing organisieren mit iotspot, 6. oder 8. Juli

Design Thinking Reloaded: roomours unterstützt Kreativität

Die Gren­zen zwi­schen Büro, Cowor­king Space und Home­of­fice ver­schmel­zen immer mehr. Es sind intel­li­gen­te Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tools gefragt, die sich den neu­en Bedin­gun­gen fle­xi­bel anpas­sen. Das Unter­neh­men roomours beglei­tet mit sei­nen Pro­duk­ten die­sen Wan­del der Arbeitswelt.

Flexible Bürolösungen ermöglichen kreative Arbeit und lassen Ideen ungehindert fließen. Abbildung: roomours

Fle­xi­ble Büro­lö­sun­gen ermög­li­chen krea­ti­ve Arbeit und las­sen Ideen unge­hin­dert flie­ßen. Abbil­dung: roomours

Die roomours-Kol­la­bo­ra­ti­ons­tools befä­hi­gen Teams, mit Metho­den wie Design Thin­king zu arbei­ten, um effi­zi­en­te Lösun­gen sowie neue Kon­zep­te zu ent­wi­ckeln. Denn nur dort, wo Räum­lich­kei­ten mit agi­len Tools aus­ge­stat­tet sind, kann Krea­ti­vi­tät auf Inno­va­ti­on treffen.

Wie ent­steht krea­ti­ver Raum und wel­che Pro­duk­te eig­nen sich dafür? Sowohl für die kon­zen­trier­te Arbeit als auch für den infor­mel­len Aus­tausch mit Kol­le­gen schafft roomours die rich­ti­ge Aus­stat­tung. Hier­für kon­zi­pier­te der Münch­ner Her­stel­ler vier Sze­na­ri­en, wie Design-Thin­king-Räu­me ein­ge­rich­tet wer­den kön­nen: Social Space, Focus Space, Col­la­bo­ra­ti­on Space, Crea­ti­on Space. Im Raum inspi­riert die Design-Thin­king-Kol­lek­ti­on von roomours mit vier ele­gan­ten Pro­dukt­fa­mi­li­en das krea­ti­ve Arbeiten.

Für mehr Kollaboration bei remote arbeitenden Teams

Für die hybri­de Kol­la­bo­ra­ti­on, in der Krea­ti­vi­tät und Kom­mu­ni­ka­ti­on unter Kol­le­gen gewünscht ist, wird mehr als nur ein Tisch gebraucht. Mit den Seri­en Line Up und Front Row ent­wi­ckel­te roomours agi­le und ele­gan­te Tools, die im Raum frei bewegt und neu kon­fi­gu­riert wer­den kön­nen, um maxi­mal fle­xi­bel ein­setz­bar zu sein. Neben Moni­to­ren neh­men bei­de Seri­en tech­ni­sches Equip­ment für Mee­tings auf.

 Die Line-Up-Serie kann in folgenden Design-Thinking-Szenarien eingesetzt werden: Social Space, Focus Space, Collaboration Space und Creation Space. Abbildung: roomours

Die Line-Up-Serie kann in fol­gen­den Design-Thin­king-Sze­na­ri­en ein­ge­setzt wer­den: Social Space, Focus Space, Col­la­bo­ra­ti­on Space und Crea­ti­on Space. Abbil­dung: roomours

Line Up kann als Moni­tor­stän­der, aber auch als Pinn­wand oder trans­pa­ren­ter Stau­raum fun­gie­ren und damit einen Raum für die krea­ti­ve Arbeit in Klein­grup­pen phy­sisch tren­nen. Als Regal oder Abla­ge ermög­licht die intel­li­gen­te Struk­tur eine visu­el­le Kon­ti­nui­tät zwi­schen Räu­men und erleich­tert den direk­ten Aus­tausch zwi­schen Kollegen.

Mobile Boards für konzentrierte und kollaborative Arbeit

Der effi­zi­en­ten Gestal­tung von Krea­ti­vi­täts­räu­men die­nen die mobi­len und viel­sei­tig ein­setz­ba­ren White­boards und Mul­ti­boards von roomours. Ob als beschreib­ba­res Board oder als Pinn­wand aus Woll­filz, Poly­es­tervlies oder Gator­foam: Gro­ße und klei­ne­re Arbeits­flä­chen kön­nen mit ihrer Hil­fe effi­zi­ent und har­mo­nisch getrennt wer­den. Vor allem auf Büro­flä­chen, die als Mul­tis­pace oder Cowor­king Space geplant wur­den, sind sie rele­van­ter denn je, denn hier sol­len ent­spann­ter Rück­zug und krea­ti­ver Aus­tausch gleich­zei­tig mög­lich sein.

Die gesam­te roomours-Kol­lek­ti­on, dar­un­ter die Pro­duk­te „Jack White on Tour“, „Wri­te It on Tour“ und „Pin Up on Tour“ sowie das Mul­ti­board „Post and Pin“, eig­net sich für den Design-Thin­king-Ansatz. Alle Pro­duk­te las­sen sich leicht bewe­gen, in ver­schie­de­ne Raum­kon­zep­te und Ein­rich­tungs­sti­le inte­grie­ren und punk­ten mit ihren cha­rak­te­ris­ti­schen Eichen- oder Eschenholz-Komponenten.

Mobile Boards sind für Design-Thinking-Szenarien wie Social Space, Focus Space, Collaboration Space und Creation Space geeignet. Abbildung: roomours

Mobi­le Boards sind für Design-Thin­king-Sze­na­ri­en wie Social Space, Focus Space, Col­la­bo­ra­ti­on Space und Crea­ti­on Space geeig­net. Abbil­dung: roomours

Wäh­rend die White­boards gleich­zei­tig magne­tisch und mit White­board-Mar­kern beschreib­bar sind, kön­nen beim Mul­ti­board Post and Pin dank eines inno­va­ti­ven Klemm­be­schlags die befüll­ten Boards ein­fach aus­ge­wech­selt wer­den. Die Basis wird zum akti­ven Arbei­ten mit einem neu­en Board benutzt, wäh­rend die befüll­ten Boards bei­sei­te gestellt werden.

Beson­ders Post and Pin passt sich den unter­schied­li­chen Bedürf­nis­sen von Teams und Räu­men an: Es kommt nicht nur als deko­ra­ti­ves Mood­board zum Ein­satz, son­dern auch als tem­po­rä­rer Sicht­schutz oder Trenn­wand mit leicht akus­ti­scher Wir­kung. In unter­schied­li­chen Mate­ria­li­en, Dimen­sio­nen und Far­ben erhält­lich, ermög­li­chen alle Boards von roomours agi­les Arbei­ten – im Team oder allein.

Ein Tisch für alle – kreativer sind alle an einem Tisch

In einem Mee­ting ent­wi­ckelt das Team die bes­ten Ideen bei einer Tas­se Kaf­fee – dane­ben lie­gen der Block, ein Stift und das iPad. Die roomours-Tische wer­den für die­se Zusam­men­kunft der agi­len Inter­ak­ti­on ent­wi­ckelt. Mit run­der oder qua­dra­ti­scher Tisch­plat­te, auf Rol­len oder stand­haft aus Eichen- oder Eschen­holz – roomours-Steh­ti­sche „Meet and Gre­at“ eben­so wie „Link und Think“ wir­ken nicht nur edel und sta­bil, son­dern eig­nen sich im Design-Thin­king-Pro­zess als prak­ti­sche Hel­fer für unter­schied­li­che Zwecke.

Der Stehtisch Meet and Great ist ideal für folgende Design-Thinking-Szenarien geeignet: Social Space, Collaboration Space und Creation Space. Abbildung: roomours

Der Steh­tisch Meet and Gre­at ist ide­al für fol­gen­de Design-Thin­king-Sze­na­ri­en geeig­net: Social Space, Col­la­bo­ra­ti­on Space und Crea­ti­on Space. Abbil­dung: roomours

Sie kön­nen schnell auf- und wie­der abge­baut wer­den und ide­al für eine Prä­sen­ta­ti­on oder eine kur­ze und infor­mel­le Bespre­chung ein­ge­setzt wer­den. In Form des klei­ne­ren Bei­stell­ti­sches „By your Side“, der erhält­lich ist in Rot, Weiß, Schwarz oder auf Anfra­ge in ande­ren Far­ben, ist der Tisch nied­ri­ger und schmal. Der Bei­stell­tisch eig­net sich daher beson­ders als Abla­ge­flä­che für Geträn­ke und Office-Zubehör.

Das digitale Flipchart schafft Raum in der Cloud

Ohne Papier schrei­ben? Die krea­ti­ven Work­shop-Gedan­ken auch remo­te gleich mit Team­mit­glie­dern tei­len? Mit dem neu­en Flip It ver­bin­den sich die Stär­ken eines klas­si­schen Flip­charts mit den Vor­tei­len der Digi­ta­li­sie­rung. So ermög­licht der Stand­fuß mit Rol­len für Sam­sung-Flip-Dis­plays nicht nur zusätz­li­chen vir­tu­el­len Raum für Krea­ti­vi­tät und Koope­ra­ti­on, son­dern auch maxi­ma­le Fle­xi­bi­li­tät in der Anwendung.

Flip It kann intelligent in Social Spaces eingesetzt werden. Abbildung: roomours

Flip It kann intel­li­gent in Social Spaces ein­ge­setzt wer­den. Abbil­dung: roomours

Der Stän­der wur­de so kon­zi­piert, dass der Touch­screen um 90 Grad gegen den Uhr­zei­ger­sinn gedreht wer­den kann. So kommt Flip It genau­so zum Ein­satz, wie man es sich wünscht, im Hoch- oder Quer­for­mat, und passt sich leicht indi­vi­du­el­len Anfor­de­run­gen und unter­schied­li­chen Raum­si­tua­tio­nen an. Über eine inte­grier­te Steck­do­sen­leis­te lässt sich auch die Ver­bin­dung zu wei­te­ren Gerä­ten ein­fach herstellen.

Flip It ist mobil, kann auf Rol­len sehr ein­fach trans­por­tiert wer­den und ver­bin­det Teams im Büro und zu Hau­se. Beson­ders das kla­re und natür­li­che Design die­ses ele­gan­ten Tools ver­wan­delt jeden Raum in einen moder­nen Design-Thin­king-Space, in dem krea­ti­ve Ideen Platz fin­den und Teams bes­tens zusam­men­ar­bei­ten können.

Banner-Footer 1

Test Half Banner

Banner-Footer 2

Test Half Banner

Banner-Footer 3

Test Half Banner
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Beitrag freischallten wollen?
Verbleibende Freischaltung : 0
Sind Sie sicher, dass Sie Ihr Abonnement kündigen wollen?