Mit EVOline bereit für die Erfolgswelle

Am Haupt­bahn­hof von Bern liegt das Ein­kaufs- und Busi­ness­cen­ter „Welle7“. Hier befin­det sich auch der Wel­le7-Works­pace, eine moder­ne Mee­ting- und Event­lo­ca­ti­on. Für die Elek­tri­fi­zie­rung der Kon­fe­renz­ti­sche wur­de eine Lösung von EVO­li­ne gewählt.

Der EVOline-BackFlip – elegant abgestimmt auf das Innenraumkonzept. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

Der EVO­li­ne-Back­Flip – ele­gant abge­stimmt auf das Innen­raum­kon­zept. Abbil­dung: Schul­te Elektrotechnik

Das acht­ge­schos­si­ge Ein­kaufs- und Busi­ness­cen­ter „Welle7“ ist mit sei­nem viel­fäl­ti­gen Nut­zungs­an­ge­bot in unmit­tel­ba­rer Nähe des Ber­ner Bahn­hofs ein Besu­cher­ma­gnet für eine brei­te Ziel­grup­pe. Die Infra­struk­tur umfasst Ein­zel­han­dels­lä­den und Gas­tro­no­mie, aber auch Kon­fe­renz­räu­me mit Bil­dungs­an­ge­bo­ten. So hat die Genos­sen­schaft Migros Aare als Betrei­be­rin des Zen­trums im Ber­ner Post­Parc mit dem Wel­le7-Works­pace ein Kon­fe­renz­zen­trum ein­ge­rich­tet, wel­ches in den letz­ten Jah­ren zwei­mal den Swiss Loca­ti­on Award für die bes­te Mee­ting-Loca­ti­on der Schweiz gewon­nen hat. Fast 100 Räu­me ste­hen hier für Kon­gres­se, Mee­tings und Schu­lun­gen zur Verfügung.

Die „Welle7“ verbindet Gastronomie, Bildung, Dienstleistungen und Business in bester Lage gleich am Hauptbahnhof von Bern. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

Die „Welle7“ ver­bin­det Gas­tro­no­mie, Bil­dung, Dienst­leis­tun­gen und Busi­ness in bes­ter Lage gleich am Haupt­bahn­hof von Bern. Abbil­dung: Schul­te Elektrotechnik

Flexible Einrichtung für multifunktionale Nutzung

Um den Nut­zungs­an­for­de­run­gen der Kon­fe­renz­räu­me gerecht zu wer­den, wur­de bei der Ein­rich­tung auf Fle­xi­bi­li­tät gesetzt. Elek­tri­fi­zier­te Klapp­ti­sche ermög­li­chen den Auf- und Abbau im Hand­um­dre­hen und dank ein­fa­cher Steck­ver­bin­dung varia­ble Set­tings je nach Nut­zung und Bedarf.

Unkomplizierte Vernetzung

Um opti­ma­le Bedin­gun­gen für ein fokus­sier­tes Ler­nen, Wei­ter­bil­den oder Kon­fe­rie­ren zu schaf­fen, war in den Räu­men des Wel­le7-Works­pace eine tech­ni­sche Infra­struk­tur gefragt, die sich dezent inte­grie­ren ließ und unkom­pli­ziert funk­tio­niert. Das zwei­fach mit einem Design-Award aus­ge­zeich­ne­te Ein­bau­ele­ment EVO­li­ne-Back­Flip von Schul­te Elek­tro­tech­nik erweist sich gleich in mehr­fa­cher Hin­sicht als pas­sen­de Lösung: Bün­dig in die Tisch­flä­chen ein­ge­baut, ver­bin­det das Elek­tri­fi­zie­rungs­mo­dul Funk­tio­na­li­tät mit Ele­ganz und hoch­wer­ti­ger Hap­tik. Durch leich­tes Antip­pen dreht sich der Ein­bau nach oben und gibt zwei Steck­do­sen sowie einen USB-Char­ger frei. In sei­ner matt schwar­zen Aus­füh­rung inte­griert es sich har­mo­nisch in die Arbeits­flä­che und kor­re­spon­diert zudem mit den spe­zi­ell für die Tische ange­fer­tig­ten Tour-Cases.

Ziel der Innenraumgestaltung ist eine flexible Nutzbarkeit der Räume. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

Ziel der Innen­raum­ge­stal­tung ist eine fle­xi­ble Nutz­bar­keit der Räu­me. Abbil­dung: Schul­te Elektrotechnik

Das Koppeln der Tische ermöglicht eine sichere Stromund Datenversorgung. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

Das Kop­peln der Tische ermög­licht eine siche­re Strom und Daten­ver­sor­gung. Abbil­dung: Schul­te Elektrotechnik

Durch leichtes Antippen gibt das bündig in die Tischplatte eingebaute Elektrifizierungselement zwei Steckdosen sowie einen USB-Charger frei. Abbildung: Schulte Elektrotechnik

Durch leich­tes Antip­pen gibt das bün­dig in die Tisch­plat­te ein­ge­bau­te Elek­tri­fi­zie­rungs­ele­ment zwei Steck­do­sen sowie einen USB-Char­ger frei. Abbil­dung: Schul­te Elektrotechnik

Wer­den die Klapp­ti­sche zu neu­en For­ma­tio­nen umge­baut, erlaubt die EVO­li­ne-Plug-and-play-Steck­ver­bin­dung ein unkom­pli­zier­tes Kop­peln der Tische. Es wird ledig­lich ein Netz­an­schluss am Anfang der Tisch­rei­he benö­tigt, um alle nach­fol­gen­den Arbeits­plät­ze mit Strom zu ver­sor­gen – der Strom wird ein­fach von Platz zu Platz durch­ge­lei­tet. Auf der Unter­sei­te jeder Tisch­plat­te befin­det sich ein Auf­fang­netz, das mit einem Ver­sor­gungs­ka­bel aus­ge­stat­tet ist. Der Vor­teil: Es muss nicht im Vor­hin­ein fest­ge­legt wer­den, wel­cher Tisch die Strom­ver­sor­gung der wei­te­ren Arbeits­plät­ze sicher­stellt, denn alle kön­nen die­se Auf­ga­be über­neh­men. Ein Prin­zip, das auch im über­tra­ge­nen Sin­ne den Grund­sät­zen der Migros-Aare-Genos­sen­schaft ent­spricht: Ein Zusam­men­schluss von meh­re­ren Par­tei­en, die ein gemein­sa­mes Ziel verfolgen.

[do_widget id=execphp-4]
[do_widget id=execphp-5]
[do_widget id=execphp-6]
Are you sure want to unlock this post?
Unlock left : 0
Are you sure want to cancel subscription?