Die Wahl der pas­sen­den Maus ist stark abhän­gig von der Grö­ße der Hand und den per­sön­li­chen Vor­lie­ben. Wir baten vier Her­stel­ler, uns zum Tes­ten kabel­lo­se Top­mo­del­le in Stan­dard­grö­ße für Rechts­hän­der zu über­las­sen.

PRF von BakkerElkhuizen.PRF von Bak­ke­rElk­hui­zen: ver­ti­ka­le Form, drei­stu­fig ein­stell­ba­re Emp­find­lich­keit (800, 1.200 und 1.600 dpi), 63 Euro net­to (UVP). Die PRF ist eine sehr ergo­no­mi­sche, kom­for­ta­ble und dank des in der Maus ver­stauba­ren Don­gles (sehr gut für Rei­sen) auch prak­ti­sche Maus. Die glat­te Ober­flä­che sieht sehr gut aus, könn­te aber etwas mehr Grip ver­tra­gen. Punk­te: 4 von 5.


 MW 8 Advanced von Cherry.

MW 8 Advan­ced von Cher­ry: hori­zon­ta­le Form, vier­stu­fig ein­stell­ba­re Emp­find­lich­keit (600, 1.000, 1.600 und 3.200 dpi), 42 Euro net­to (UVP). An der MW 8 Advan­ced gibt es nichts zu meckern. Eine edel anmu­ten­de, sehr gut zu bedie­nen­de Maus. Nahe­zu per­fekt für eine Hori­zon­talmaus und nicht all­zu gro­ße Hän­de. Auch hier lässt sich der Don­gle in der Maus ver­stau­en. Punk­te: 4,5 von 5.


MX Vertical von Logitech:

MX Ver­ti­cal von Logi­tech: ver­ti­ka­le Form, stu­fen­los ein­stell­ba­re Emp­find­lich­keit von 1.000 bis 4.000 dpi, 91,60 Euro net­to (UVP). Die MX Ver­ti­cal war die teu­ers­te Maus im Test. Sie hat uns aber auch am bes­ten gefal­len. Nicht nur optisch. Dank ver­ti­ka­ler und höchst orga­ni­scher Form schmiegt sie sich an die Hand, als wäre sie deren natür­li­che Ver­län­ge­rung. Tol­ler Grip. Auch für gro­ße Hän­de. Indi­vi­du­ell beleg­ba­re Tas­ten. Punk­te: 5 von 5. Unser Test­sie­ger.


Atheris von Razer.Athe­ris von Razer: hori­zon­ta­le Form, fünf­stu­fig ein­stell­ba­re Emp­find­lich­keit (800, 1.800, 2.400, 3.600 und 7.200 dpi), 50,41 Euro net­to (UVP). Die Athe­ris ist klein und sehr leicht. Das gro­ße Scroll­rad ist sehr kom­for­ta­bel, der Don­gle inte­grier­bar. Punk­te: 4 von 5.