Das Deut­sche Netz­werk Büro e. V. (DNB) regt zu einer ganz­heit­li­chen Betrach­tung des „Sys­tems Büro“ an: Im Tages­se­mi­nar „Von Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur zu Füh­rungs­kul­tur – Ver­än­de­rung gestal­ten“ geht es um die har­ten und wei­chen Fak­to­ren, die über Pro­duk­ti­vi­tät und Wohl­be­fin­den der Büro­be­schäf­tig­ten ent­schei­den.

Eine ganzheitliche Betrachtung des „Systems Büro“ beinhaltet die harten und die weichen Faktoren der Büroarbeitswelt. Abbildung: Konradin Mediengruppe

Eine ganz­heit­li­che Betrach­tung des „Sys­tems Büro“ beinhal­tet die har­ten und die wei­chen Fak­to­ren der Büro­ar­beits­welt. Abbil­dung: Kon­ra­din Medi­en­grup­pe

Gute Büro­ar­beit hängt vom Zusam­men­wir­ken vie­ler Fak­to­ren ab: Im Mit­tel­punkt ste­hen die Beschäf­tig­ten, doch im „Sys­tem Büro“ spie­len noch weit mehr Aspek­te eine Rol­le – har­te Fak­to­ren, wie die Gestal­tung und Aus­stat­tung des Arbeits­plat­zes eben­so wie wei­che Fak­to­ren als Schlüs­sel­ele­men­te für das Zwi­schen­mensch­li­che – allem vor­an die Füh­rungs­kul­tur.

Systemischer Blick auf das Ganze

Das Tages­se­mi­nar des DNB iden­ti­fi­ziert die ver­schie­de­nen Bestand­tei­le des Sys­tems und ver­deut­licht auf die­se Wei­se die Ansatz­punk­te für Ver­än­de­run­gen, die in der neu­en digi­ta­li­sier­ten Arbeits­welt nötig sind. Dabei geht es ins­be­son­de­re um die erfolg­rei­che Ver­bin­dung von Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, Gesund­heit und Füh­rung und um die Fra­ge, inwie­weit die Arbeits­platz­ge­stal­tung die Unter­neh­mens­kul­tur mit­prä­gen kann.

Die The­ma­tik wird den Teil­neh­mern in drei Impuls­re­fe­ra­ten mit unter­schied­li­chem Fokus ver­mit­telt:

Zu Beginn öff­net Lud­ger Gre­ven­kamp, Geschäfts­füh­rer der teamS GmbH, den Blick dafür, was alles Teil des „Sys­tems Büro“ ist und des­sen Leis­tung beein­flusst: der Arbeits­platz, das Arbeits­werk­zeug, die Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on, die Gesund­heit und das Wohl­be­fin­den aller Beschäf­tig­ten sowie die Füh­rungs­kul­tur. Der Refe­rent beschreibt zudem die neu­en Anfor­de­run­gen, die der Wan­del in der Arbeits­welt für die Füh­rung mit sich bringt, und was Füh­rungs­kräf­te kon­kret tun kön­nen, um die­sem gerecht zu wer­den.

Die planerische Praxis

Auf sämt­li­che har­te und wei­che Fak­to­ren für eine opti­mier­te Büro­pla­nung geht Micha­el Kam­me­rer ein. Der Innen­ar­chi­tekt von der Raum­plan GmbH plä­diert ins­be­son­de­re dafür, die ein­zel­nen Fak­to­ren nicht iso­liert zu betrach­ten: Nur ein ganz­heit­li­cher Ansatz füh­re zu Arbeits­plät­zen, die sowohl die wirt­schaft­li­chen Inter­es­sen des Unter­neh­mers als auch die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se der Mit­ar­bei­ter erfül­len. Nach einer kur­zen Ein­füh­rung in die theo­re­ti­schen Grund­la­gen befä­higt der Refe­rent die Teil­neh­mer vor allem durch kon­kre­te Bei­spie­le aus sei­ner 38-jäh­ri­gen pla­ne­ri­schen Tätig­keit dazu, die Qua­li­tät von Büro­ar­beits­plät­zen fach­lich zu beur­tei­len und dar­aus die rich­ti­gen Schlüs­se zu zie­hen.

Bewegung integrieren

Dau­er­haf­te men­ta­le Über­las­tung einer­seits und Bewe­gungs­man­gel ande­rer­seits – die­se unge­sun­de Kom­bi­na­ti­on belas­tet ins­be­son­de­re Büro­ar­bei­ter. Zur Ent­schär­fung die­ses Ungleich­ge­wichts hat der Büro­mö­bel­her­stel­ler Wilk­hahn zusam­men mit Dr. Ingo Fro­bö­se, Pro­fes­sor an der Deut­schen Sport­hoch­schu­le Köln, neue Kon­zep­te für den „Bewe­gungs­raum Büro“ ent­wi­ckelt. Burk­hard Rem­mers, Lei­ter der inter­na­tio­na­len Kom­mu­ni­ka­ti­on bei Wilk­hahn, erläu­tert die bio­lo­gi­schen Zusam­men­hän­ge, zeigt den Semi­nar­teil­neh­mern, was gegen den Bewe­gungs­man­gel am Arbeits­platz getan wer­den kann, und gibt Hin­wei­se, wie sich auch die sozia­len Qua­li­tä­ten durch die Arbeits­welt­ge­stal­tung ver­bes­sern las­sen.

Pro­gramm:

09:30 Uhr Ein­tref­fen der Teil­neh­mer, Begrü­ßungs­kaf­fee mit Snacks
10:00 Uhr Begrü­ßung und Eröff­nung der Ver­an­stal­tung
10:15 Uhr Impuls­vor­trag: „Von Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur zu Füh­rungs­kul­tur – Ver­än­de­rung gestal­ten“

(Lud­ger Gre­ven­kamp, Geschäfts­füh­rer, teamS GmbH)

11:00 Uhr Dis­kus­si­on
11:15 Uhr Impuls­vor­trag: „(Leistungs-)Optimierte Arbeits­plät­ze schaf­fen – Aus­ba­lan­cie­ren har­ter und wei­cher Fak­to­ren“

(Micha­el Kam­me­rer, Innen­ar­chi­tekt, Raum­plan GmbH)

12:00 Uhr Dis­kus­si­on
12:15 Uhr Mit­tags­pau­se
13:15 Uhr Impuls­vor­trag: „Gesund­heit im Büro – Kör­per und Geist zwi­schen Stein­zeit und High­tech“

(Burk­hard Rem­mers, Lei­ter der inter­na­tio­na­len Kom­mu­ni­ka­ti­on, Wilk­hahn)

14:00 Uhr Dis­kus­si­on
14:15 Uhr Kaf­fee­pau­se
14:45 Uhr Podi­ums-/Teil­neh­mer­dis­kus­si­on
16:00 Uhr Abschluss und Ende

QUALITY OFFICE-Bera­ter erhal­ten für die Teil­nah­me 6 QO-Punk­te. Und VDSI-Mit­glie­der erhal­ten 2 VDSI-Arbeits­schutz-Punk­te und 1 VDSI-Gesund­heits­schutz-Punkt.

Ter­mi­ne:

  1. Sep­tem­ber 2018 (Gut Karls­hö­he, Ham­burg)
  2. Sep­tem­ber 2018 (Kon­ra­din Medi­en­grup­pe, Lein­fel­den-Ech­ter­din­gen)
  3. Novem­ber 2018 (ITZ Tagungs­zen­trum, Ful­da)

Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 79 Euro net­to (inkl. Ver­pfle­gung).

Die Anmel­dung fin­det sich hier.