Lan­ger, anstren­gen­der Flug, end­lich Ankunft im Hotel – und dann statt des ersehn­ten ruhi­gen Zim­mers doch wie­der das direkt neben dem Auf­zug mit Blick auf die sechs­spu­ri­ge Stra­ße? Da wäre es doch schön, schon vor der Ankunft sein Wunsch­zim­mer aus­su­chen zu kön­nen. Unter ande­rem bei Hil­ton geht das nun.

Per App kann das Wunschzimmer ausgewählt werden. Foto: Hilton Worldwide

Per App kann das Wunsch­zim­mer aus­ge­wählt wer­den. Foto: Hil­ton World­wi­de

Vor Ort wird das Smartphone zum Zimmerschlüssel.

Vor Ort wird das Smart­pho­ne zum Zim­mer­schlüs­sel. Foto: Hil­ton World­wi­de

Wer an Hil­tons Treue­pro­gramm HHo­ners teil­nimmt, hat nun in vie­len Hotels der Ket­te die­se Mög­lich­keit. Bereits einen Tag vor der Ankunft kön­nen Treue­kun­den auf einem Zim­mer­plan in der HHo­ners-App ihr Lieb­lings­zim­mer aus­wäh­len. Um den Blick aus dem Zim­mer­fens­ter im Vor­feld beur­tei­len zu kön­nen, wur­de Goog­le Maps inte­griert, Fotos der Zim­mer geben einen zusätz­li­chen Ein­druck.

Umfangreiche Funktionen

Sich selbst ein Zim­mer aus­su­chen zu kön­nen, ist nicht der ein­zi­ge Vor­teil, den die App bie­tet. Im Hotel ange­kom­men, müs­sen die Gäs­te zum Ein­che­cken nicht an den Emp­fangs­tre­sen – das über­nimmt eben­falls die App. Anschlie­ßend kann der Gast sein Hotel­zim­mer mit einem Unlock-But­ton auf dem Smart­pho­ne auf­schlie­ßen. Auch wei­te­re Hotel­be­rei­che, für die Gäs­te nor­ma­ler­wei­se einen Schlüs­sel benö­ti­gen, las­sen sich so öff­nen. Im Zim­mer wird die App dann der direk­te Draht zum Ser­vice­per­so­nal. Bei­spiels­wei­se kön­nen zusätz­li­che Kis­sen, Snacks oder Geträn­ke bestellt wer­den. Und am Ende des Hotel­auf­ent­halts über­nimmt das Smart­pho­ne sogar das Aus­che­cken. Läs­ti­ges Schlan­ge­ste­hen, um Schlüs­sel abzu­ge­ben und Rech­nun­gen zu beglei­chen, ent­fällt. Statt­des­sen wird nach dem Ver­las­sen die Rech­nung auto­ma­tisch per E-Mail zuge­schickt.

Auch im Interesse von Hilton

So bequem das alles für den Hotel­gast ist – Hil­ton ver­folgt damit auch ein eige­nes Inter­es­se. In den Genuss der Funk­tio­nen kommt nur, wer sei­nen Hotel­auf­ent­halt über die App, die Web­sei­te, die eige­ne Hot­line oder bei einem Hil­ton-Part­ner bucht. Wie ande­re Hotel­ket­ten – und Flug­ge­sell­schaf­ten – ver­sucht das Unter­neh­men damit, sei­ne Kun­den dazu zu bewe­gen, direkt bei sich und nicht über ande­re Online­por­ta­le zu buchen.