Vor Kur­zem hat die Zsca­ler Inc. ihren Sta­te of digi­tal Trans­for­ma­ti­on Report EMEA 2019 ver­öf­fent­licht. Laut die­ser Stu­die greift bereits die Mehr­heit der befrag­ten Beschäf­tig­ten über Mobil­ge­rä­te auf Daten in der Cloud zu.

Auf die Cloud wird zunehmend mobil zugegriffen. Sie ist aber auch ein potenzielles Sicherheitsrisiko für Unternehmen. Abbildung: Pixabay

Auf die Cloud wird zuneh­mend mobil zuge­grif­fen. Sie ist aber auch ein poten­zi­el­les Sicher­heits­ri­si­ko für Unter­neh­men. Abbil­dung: Pixabay

In 29 Pro­zent der Unter­neh­men in Groß­bri­tan­ni­en, Frank­reich, Deutsch­land sowie in Bel­gi­en, den Nie­der­lan­den und Luxem­burg arbei­ten laut Trans­for­ma­ti­on Report sogar drei Vier­tel der Beleg­schaft mobil. Die hohe Mobi­li­täts­ra­te decke sich mit den wich­tigs­ten Grün­den für Trans­for­ma­ti­ons­in­itia­ti­ven, die unter ande­rem mit grö­ße­rer Fle­xi­bi­li­tät für Mit­ar­bei­ter (37 Pro­zent) und mit der Imple­men­tie­rung effi­zi­en­te­rer Pro­zes­se (38 Pro­zent) ange­ge­ben wer­den.

Angst um Datensicherheit

Nach den größ­ten Hür­den der digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on befragt, nahm Sicher­heit die Füh­rungs­po­si­ti­on ein. 80 Pro­zent der Unter­neh­men hät­ten Sicher­heits­be­den­ken auf­grund der Art und Wei­se, wie Mit­ar­bei­ter aus der Fer­ne auf Daten und Anwen­dun­gen zugrei­fen wür­den. Als wich­tigs­te Fak­to­ren für die Beden­ken wur­den die Nut­zung unsi­che­rer Netz­wer­ke (34 Pro­zent) und nicht ver­wal­te­ter Gerä­te (21 Pro­zent) ange­ge­ben, sowie der Blan­ko-Zugriff auf das gesam­te Unter­neh­mens­netz­werk (20 Pro­zent).

„Die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on geht mit viel­fäl­ti­gen Vor­tei­len bei der Ermög­li­chung von Geschäfts­pro­zes­sen ein­her, die von grö­ße­rer Fle­xi­bi­li­tät der Mit­ar­bei­ter bis hin zu Kos­ten­er­spar­nis­sen und Effi­zi­enz­ge­winn rei­chen. Aller­dings müs­sen die Digi­ta­li­sie­rungs­in­itia­ti­ven alle Aspek­te des Unter­neh­mens umfas­sen, nicht nur die IT“, so Mathi­as Wid­ler, Regio­nal Vice Pre­si­dent & Gene­ral Mana­ger, Cen­tral EMEA Zsca­ler. „Durch Anwen­dun­gen in der Cloud und User, die sich von über­all aus ver­bin­den, ist der klas­si­sche Peri­me­ter ver­schwun­den. Des­halb wird es Zeit, auch die Sicher­heit los­ge­löst vom Netz­werk zu betrach­ten und dafür zu sor­gen, dass Sicher­heits­grund­sät­ze über­all umge­setzt wer­den. Unab­hän­gig davon, wo Anwen­dun­gen vor­ge­hal­ten wer­den oder von wo aus sich Mit­ar­bei­ter ver­bin­den. Wer­den Anwen­dun­gen in die Cloud ver­la­gert, soll­te auch die Sicher­heit dahin ver­scho­ben wer­den.”

IT-Entscheider gehen voran

Der Bericht hat auch gezeigt, dass digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on vor­ran­gig eine IT-Ent­schei­dung ist. Aller­dings wer­de die Digi­ta­li­sie­rung zuneh­mend von Geschäfts­ent­schei­dern vor­an­ge­trie­ben, zum Bei­spiel vom Chief Infor­ma­ti­on Offi­cer (54 Pro­zent) und oder dem Chief Digi­tal Offi­cer (47 Pro­zent). Außer­dem gaben 18 Pro­zent der befrag­ten Unter­neh­men an, dass die Geschäfts­füh­rung die digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on antrei­be.

Haupt­grün­de für die Digi­ta­li­sie­rung sind laut Trans­for­ma­ti­on Report:

  1.  die Fle­xi­bi­li­tät der Mit­ar­bei­ter (37 Pro­zent),
  2. die Stra­te­gie, sich auf die Kern­kom­pe­tenz des Unter­neh­mens zu kon­zen­trie­ren (36 Pro­zent),
  3. ver­bes­ser­te Umsatz­mar­gen (36 Pro­zent) und
  4. Kos­ten­ein­spa­run­gen (35 Pro­zent).

Anpassen der Infrastruktur

„Unter­neh­men müs­sen die Aus­wir­kun­gen auf die Netz­werk­leis­tung beden­ken, die durch die Trans­for­ma­ti­on ihrer Anwen­dun­gen in die Cloud ent­ste­hen, wie den Band­brei­ten­be­darf und die Latenz, die durch Hub- und Spo­ke-Archi­tek­tu­ren ver­ur­sacht wer­den“, so Wid­ler wei­ter. „Anwen­dun­gen in die Cloud zu ver­la­gern, muss im Ein­klang mit den Netz­werk­in­fra­struk­tur- und Sicher­heits­an­for­de­run­gen betrach­tet wer­den. Direk­ter Zugang zu den Anwen­dun­gen im Inter­net mit Sicher­heits­grund­sät­zen, die Anwen­der schüt­zen, unab­hän­gig von ihrem Stand­ort oder ihrem Gerät, das ist das neue Gebot.”