Die Kom­mu­ni­ka­ti­on fin­det im Büro zuneh­mend über den PC (Mails etc.) und abneh­mend über das Tele­fon statt. Da außer­dem die Sitz-Steh-Dyna­mik an Bedeu­tung gewinnt, könn­ten die Arm­leh­nen am Büro­dreh­stuhl künf­tig an Bedeu­tung ver­lie­ren, obwohl deren Nut­zen belegt ist.

Richtige Anwendung einer Armauflage. Abbildung: officeplus

Rich­ti­ge Anwen­dung einer Arm­auf­la­ge. Abbil­dung: officep­lus

Unterarmauflagen können eine (Über-)Streckung der Hand verringern. Abbildung: officeplus

Unter­arm­auf­la­gen kön­nen eine (Über-)Streckung der Hand ver­rin­gern. Abbil­dung: officep­lus

In die­sem Kon­text wer­den die Officep­lus-Unter­arm­auf­la­gen zuneh­mend inter­es­san­ter.  Grund­sätz­lich wird die Nut­zung von Unter­arm­auf­la­gen als posi­tiv gewer­tet. Deren Nut­zung bringt fol­gen­de Vor­tei­le:

  • Unter­arm­auf­la­gen kön­nen die Span­nung in der Schul­ter-Nacken­mus­ku­la­tur sen­ken.
  • Unter­arm­auf­la­gen kön­nen den Kom­fort ver­bes­sern.
  • Unter­arm­auf­la­gen kön­nen die (Über-)Streckung der Hand ver­rin­gern.
  • Unter­arm­auf­la­gen wer­den für den Rück­gang von Beschwer­den im Arm-Schul­ter-Nacken­be­reich ver­ant­wort­lich gemacht.

Unter­arm­auf­la­gen sind auf­grund der Mög­lich­keit, den gesam­ten Unter­arm abzu­le­gen, den Hand­auf­la­gen von PC-Tas­ta­tu­ren über­le­gen. Je auf­wen­di­ger Unter­arm­auf­la­gen gestal­tet sind und je kom­pli­zier­ter deren Anbrin­gung, des­to schlech­ter die Per­for­mance.

Unterarmauflagen überzeugen bei der Schreibtischarbeit

Aus die­sem Grund soll­te in der ergo­no­mi­schen Pra­xis auf ein­fach und schnell anzu­brin­gen­de Unter­arm­auf­la­gen geach­tet wer­den. Sie soll­ten ein­fach an die Tisch­kan­te ein­ge­hängt und leicht auch abnehm­bar bzw. ver­schieb­bar sein. Genau wie die Unter­arm­auf­la­gen von Officep­lus! Auch ist auf ein haut­freund­li­ches, abnehm­ba­res und wasch­ba­res Bezugs­ma­te­ri­al zu ach­ten.

Abschlie­ßend ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Nut­zen der Officep­lus-Unter­arm­auf­la­ge her­vor­zu­he­ben: Durch die Tisch­an­bin­dung beglei­ten die­se den Anwen­der von der sit­zen­den in die ste­hen­de Kör­per­hal­tung. Sie die­nen dem Nut­zer immer als Arm­auf­la­ge oder, ins­be­son­de­re in der ste­hen­den Posi­ti­on, als Stüt­ze zum Gegen­leh­nen. Das kann einen hypo­the­ti­schen Bei­trag zu einem ent­las­ten­den Ste­hen lie­fern und die Steh­zei­ten ver­län­gern. Hier­zu sind Stu­di­en jedoch noch aus­ste­hend.

Unterarmauflagen als ergonomisches Hilfsmittel

Officep­lus-Unter­arm­auf­la­gen sind ein­fach am Schreib­tisch posi­tio­nier­ba­re, sinn­vol­le ergo­no­mi­sche Hilfs­mit­tel. Durch die Ver­wen­dung von Unter­arm­auf­la­gen kann Beschwer­den im Arm-Schul­ter-Nacken­be­reich ent­ge­gen­ge­wirkt wer­den. Durch die Tisch­ge­bun­den­heit blei­ben die Unter­arm­auf­la­gen stets vor dem Nut­zer, unab­hän­gig von der Tisch­hö­he. So kön­nen die­se im Gegen­satz zu stuhl­ge­bun­de­nen Arm­auf­la­gen auch im Ste­hen wei­ter genutzt wer­den.