Gute Raum­luft im Büro för­dert gute Arbeit. Mit die­sen vier Lösun­gen sor­gen Sie für idea­le Luft­feuch­tig­keit, ange­neh­me Tem­pe­ra­tu­ren und eine geruchs­neu­tra­le Arbeits­um­ge­bung.

UHX17 von De’Longhi.

UHX17 von De’Longhi.

AC2889/10 von Philips.

AC2889/10 von Phi­lips.

Footbot von Airboxlab.

Foot­bot von Air­box­lab.

Pure Hot+Cool Link von Dyson.

Pure Hot+Cool Link von Dyson.

UHX17 von De’Longhi: Ist die Luft­feuch­tig­keit in Innen­räu­men zu nied­rig, hat dies unmit­tel­ba­re Aus­wir­kun­gen auf das Wohl­be­fin­den und die Gesund­heit. Der Luft­be­feuch­ter UHX17 schafft mit 40 bis 60 Pro­zent Luft­feuch­tig­keit eine ange­neh­me Atmo­sphä­re im Raum. Es kann ein Aro­ma­ex­trakt ein­ge­füllt wer­den, das einen wohl­tu­en­den Geruch ver­strömt. Aus­tre­ten­de Luft wird auf 50 bis 65 °C gekühlt. Das Gerät schal­tet auto­ma­ti­sch ab, sobald der Tank leer ist.

Luftbefeuchter UHX17 von De’Longhi

Begründung:

Nicht nur Luft­feuch­tig­keit und Tem­pe­ra­tur wer­den auf ange­neh­me Wer­te gebracht. Durch ver­schie­de­ne Aro­ma­ex­trak­te kann zudem die gan­ze Rau­m­at­mo­sphä­re ver­än­dert wer­den. In die­sem Kli­ma lässt sich rocken!

AC2889/10 von Phi­lips: Ein Sen­sor nimmt Daten der Innen­raum­luft auf und steu­ert voll­au­to­ma­ti­sch die Luft­rei­ni­gung. Die Fil­ter­tech­nik ent­fernt 99,97 Pro­zent der luft­über­tra­ge­nen All­er­ge­ne bis zu einer Grö­ße von 0,02 µm. Mit der App Air Mat­ters kön­nen alle Ein­stel­lun­gen über das Smart­pho­ne vor­ge­nom­men wer­den. Ein Dis­play oben am Gerät infor­miert über die Luft­qua­li­tät im Raum (1 = gut bis 12 = ver­schmutzt).

Foot­bot von Air­box­lab: Das Mess­ge­rät für die Qua­li­tät der Raum­luft in Innen­räu­men sen­det in Fünf-Minu­ten-Inter­val­len Daten per WLAN an ein Online-Dash­board. Dort wer­den unter ande­rem Wer­te zu CO2-Gehalt, Pol­len, Tier­haa­ren, Luft­feuch­tig­keit und Raum­tem­pe­ra­tur gesam­melt, ana­ly­siert und gra­fi­sch dar­ge­stellt. Ist Foot­bot bei­spiels­wei­se mit Googles Nest ver­bun­den, lässt sich die Steue­rung der Luft­qua­li­tät über das Kli­ma­ge­rät auto­ma­ti­sie­ren.

Pure Hot+Cool Link von Dyson: Das Gerät ver­fügt über drei ver­schie­de­ne Funk­tio­nen: Es ist Luft­rei­ni­ger, Heiz­lüf­ter und Ven­ti­la­tor in einem. Per App kann der Nut­zer auch von unter­wegs die aktu­el­le Qua­li­tät der Luft inner­halb und außer­halb des Büros in Echt­zeit kon­trol­lie­ren. Rei­ne und geruchs­neu­tra­le Luft wird gewähr­leis­tet durch einen 360°-HEPA-Filter aus Glas­fa­sern sowie eine Fil­ter­schicht aus Aktiv­koh­le­gra­nu­lat.