Zwei­ein­halb Jah­re haben die Kern­sa­nie­rung, Auf­sto­ckung und der Innen­aus­bau des Gebäu­des in Köln in Anspruch genom­men, nach­dem es zuvor jah­re­lang leer­ge­stan­den hat­te. Nun fin­det sich dort ein Cowor­king-Space des Anbie­ters Wert­heim.

Gemeinschaftsflächen fördern den Kontakt unter den Coworkern. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Gemein­schafts­flä­chen för­dern den Kon­takt unter den Cowor­kern. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Die Atmosphäre des alten Stadthauses wurde gekonnt bewahrt. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Die Atmo­sphä­re des alten Stadt­hau­ses wur­de gekonnt bewahrt. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Die Arbeitsplätze sind komplett ausgestattet. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Die Arbeits­plät­ze sind kom­plett aus­ge­stat­tet. Foto: Vitra/Eduardo Perez

In den oberen beiden Etagen gibt es zwei anmietbare Apartments. Foto: Vitra/Eduardo Perez

In den obe­ren bei­den Eta­gen gibt es zwei anmiet­ba­re Apart­ments. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Allmählich Must-have in ambitionierten Coworking-Spaces? Vitras Hack. Foto: Vitra/Eduardo Perez

All­mäh­lich Must-have in ambi­tio­nier­ten Cowor­king-Spaces? Vit­ras Hack. Foto: Vitra/Eduardo Perez

Das Ziel von Oli­ver Struch, Chef des Fami­li­en­un­ter­neh­mens Wert­heim Boar­ding House GmbH, und der Innen­ar­chi­tek­tin Kath­rin Lab­za war es, eine beflü­geln­de, welt­of­fe­ne und kom­for­ta­ble Atmo­sphä­re zu kre­ieren. Die Mie­ter der tem­po­rä­ren Büro­ar­beits­plät­ze pro­fi­tie­ren nicht nur von den Vor­tei­len gegen­über dem Wohn­bü­ro respek­ti­ve der gegen­über einem kom­plet­ten Büro weit gerin­ge­ren Mie­te, son­dern auch von dem Kon­takt zu ande­ren Cowor­kern. Welt­weit nut­zen der­zeit etwa 100.000 Frei­be­ruf­ler, Stu­den­ten, Start-ups, aber zuneh­mend auch Ange­stell­te, die sonst im Home-Office arbei­ten wür­den, ein Cowor­king-Space.

Allein oder im Team

Neben den Ein­zel­ar­beits­plät­zen bie­tet das fünf­ge­schos­si­ge Wert­heim auf knapp 250 m2 Flä­che auch Team­bü­ros, die von Unter­neh­men für die zeit­lich begrenz­te Pro­jekt­ar­beit von Mit­ar­bei­tern ver­schie­de­ner Stand­or­te genutzt wer­den, Semi­nar- und Tagungs­räu­me sowie Event­flä­chen. Alle kön­nen für nur einen Tag, eine Woche, einen Monat oder län­ger ange­mie­tet wer­den.

Coworking-Space ist für unter Dreijährige geeignet

Berufs­tä­ti­ge Eltern mit bis zu drei­jäh­ri­gen Kin­dern dürf­te beson­ders freu­en, dass im Wert­heim auch für die Kleins­ten gesorgt ist. Sie kön­nen einen Platz in der intern ein­ge­rich­te­ten Kin­der­be­treu­ung bekom­men. Im vier­ten und als Glas­kas­ten auf­ge­stock­ten fünf­ten Ober­ge­schoss ste­hen zwei kom­plett möblier­te und zeit­ge­mäß ein­ge­rich­te­te Boar­ding­house-Apart­ments mit Bal­kon und Pan­ora­ma­blick zur Ver­mie­tung, die im Her­zen Kölns bis zu acht Per­so­nen eine Alter­na­ti­ve zum Hotel­zim­mer bie­ten.