Arval ist ein ita­lie­ni­scher Auto­lea­sing­an­bie­ter. Für des­sen neu­en Unter­neh­mens­sitz in Scan­dic­ci, am Ran­de von Flo­renz, hat das Archi­tek­tur­bü­ro Pier­at­tel­li ein her­aus­ra­gen­des Büro­ge­bäu­de ent­wor­fen: mit iko­ni­schem Äuße­ren, tech­ni­schen Inno­va­tio­nen und anspre­chen­den Büros.

Akustikpaneele sorgen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Abbildung: Francesco Degli Innocenti

Akus­tik­pa­nee­le sor­gen für eine ange­neh­me Arbeits­at­mo­sphä­re. Abbil­dung: Fran­ces­co Degli Inno­cen­ti

Klare Kante: Das Äußere des Gebäudes ist markant.

Kla­re Kan­te: Das Äuße­re des Gebäu­des ist mar­kant.

Jeder Etage wurde eine Hauptfarbe zugeordnet. Hier ist es Grün. Abbildung: Francesco Degli Innocenti

Jeder Eta­ge wur­de eine Haupt­far­be zuge­ord­net. Hier ist es Grün. Abbil­dung: Fran­ces­co Degli Inno­cen­ti

Einladend und farbenfroh: der Eingangsbereich. Abbildung: Alessandro Ciampi

Ein­la­dend und far­ben­froh: der Ein­gangs­be­reich. Abbil­dung: Ales­san­dro Ciam­pi

Zurückhaltend gediegen wurde dieser Besprechungsraum gestaltet.

Zurück­hal­tend gedie­gen wur­de die­ser Bespre­chungs­raum gestal­tet.

Große Dachflügel mit Solarzellen schließen sich seitlich an das Gebäude an.

Gro­ße Dach­flü­gel mit Solar­zel­len schlie­ßen sich seit­lich an das Gebäu­de an.

Die 7.000 m² Büro- und Gemein­schafts­flä­chen des wegen sei­ner Gestalt „Bol­zen“ genann­ten Büro­ge­bäu­des ver­tei­len sich über drei Eta­gen und ein Unter­ge­schoss. Die meis­ten Büros sind als Open Spaces aus­ge­führt. In ihnen herrscht ein Gefühl der Offen­heit, zu dem vie­le gro­ße Fens­ter bei­tra­gen: sol­che nach außen und sol­che im Inne­ren. Um eine gute Akus­tik zu gewähr­leis­ten, wur­den abge­häng­te Decken­ele­men­te und Akus­tik­pa­nee­le instal­liert. Für die Beleuch­tung wähl­ten die Archi­tek­ten von Pier­at­tel­li Decken­leuch­ten in unter­schied­li­chen Grö­ßen. Sie schei­nen zufäl­lig ange­ord­net zu sein. Das sorgt für einen ange­neh­men Raum­ein­druck und zugleich für eine gute Licht­ver­tei­lung.

Klares Farbkonzept

Jeder Büro­eta­ge wur­den eine Far­be und eine Funk­ti­on zuge­ord­net. Das Erd­ge­schoss ist in Ocker gehal­ten. Dort wer­den eher büro­kra­ti­sche Auf­ga­ben erle­digt. Der ers­te Stock in Kobalt­blau ist für Mana­ger und die Ver­wal­tung vor­ge­se­hen. Ganz in Grün ist die zwei­te Eta­ge gehal­ten, in der sich das Call­cen­ter und ein Fort­bil­dungs­be­reich befin­den. Im Unter­ge­schoss wur­de die Haus­tech­nik für die Ener­gie­steue­rung unter­ge­bracht. Außer­dem wur­de dort eine gro­ße Break-out-Area ein­ge­rich­tet. In ihr domi­niert Hell­braun.

Bürogebäude ohne Emissionen

Der Auto­lea­sing­an­bie­ter Arval ver­steht sozia­le und öko­lo­gi­sche Nach­hal­tig­keit als sei­ne Kern­wer­te. Daher war klar, dass das neue Büro­ge­bäu­de die­se Wer­te eben­falls reprä­sen­tie­ren muss. Es wird als Zero-Impact-Buil­ding kom­plett ohne Emis­sio­nen betrie­ben. Sei­ne ther­mi­sche und elek­tri­sche Ener­gie bezieht es über Geo­ther­mie und Solar­zel­len.