ANZEIGE

Spä­tes­tens um 9:30 Uhr ist das Früh­stück für die meis­ten Deut­schen geges­sen. Dabei ist die ers­te Mahl­zeit am Tag den Deut­schen hei­lig: Nur sie­ben Pro­zent las­sen das Früh­stück aus. Dies ergab eine reprä­sen­ta­ti­ve Umfra­ge der Markt­for­scher von GfK unter 981 deut­schen Ange­stell­ten im Auf­trag des REWE Lie­fer­ser­vice.

Das sind die Gewohnheiten der Deutschen während des Frühstücks im Büro. Abbildung: REWE.de

Das sind die Gewohn­hei­ten der Deut­schen wäh­rend des Früh­stücks im Büro. Abbil­dung: REWE.de

Das kommt morgens in Deutschland auf den Frühstückstisch. Abbildung: REWE.de

Das kommt mor­gens in Deutsch­land auf den Früh­stücks­tisch. Abbil­dung: REWE.de

Und auch außer­halb der pri­va­ten vier Wän­de wird ein gutes Früh­stücks­an­ge­bot immer wich­ti­ger: Mehr als jeder drit­te deut­sche Arbeit­neh­mer wünscht sich heu­te schon ein Früh­stück im Büro. Auch für das Arbeits­kli­ma kann dies hilf­reich sein. Ein Früh­stück im Büro för­dert die Kom­mu­ni­ka­ti­on im Unter­neh­men: Am liebs­ten wird die Früh­stücks­zeit genutzt, um sich neben­bei zu unter­hal­ten (51,1 Pro­zent). Vie­le Deut­sche hören wäh­rend­des­sen aber auch Radio (37,6 Pro­zent) oder lesen Zei­tung als Print-Ver­si­on (30,3 Pro­zent).

Inno­va­ti­ve Arbeit­ge­ber ken­nen die­se Vor­zü­ge und stel­len daher ger­ne Früh­stücks­zu­ta­ten als kos­ten­freie Zuga­be für Mit­ar­bei­ter zur Ver­fü­gung.  Der Wunsch nach einem aus­ge­wo­ge­nen Büro­früh­stück wird auch in den Bestel­lun­gen beim REWE Lie­fer­ser­vice sicht­bar. Im Bereich des Online-Han­dels mit fri­schen Lebens­mit­teln ist der REWE Lie­fer­ser­vice hier­zu­lan­de Pio­nier und Markt­füh­rer (Insti­tut für Han­dels­for­schung 2016).

Vielfalt gewinnt: Büro-Liebe geht durch den Magen

Die Aus­wer­tung der Bestel­lun­gen von Unter­neh­men hat erge­ben: Typi­sche Früh­stücks­ar­ti­kel in deut­schen Büros sind vor allem Obst und Joghurt (17 Pro­zent), aber auch Auf­schnitt wie Käse (9 Pro­zent), Schin­ken und Wurst (9 Pro­zent). Bei den Geträn­ken ist kof­fe­in­hal­ti­ger Kaf­fee belieb­ter als Tee. Wenn es um Cerea­li­en geht, steht Knus­per­müs­li hoch im Kurs, wäh­rend  Hafer­flo­cken weni­ger beliebt sind. Die Milch für ihr Müs­li oder ihren Kaf­fee wäh­len die Deut­schen kalo­ri­en­be­wusst aus und grei­fen lie­ber auf die fett­ar­me Vari­an­te als auf Milch mit 3,5 Pro­zent Fett­an­teil zurück.

Für eine Höchst­leis­tung am Arbeits­platz bevor­zu­gen vie­le Kun­den eine viel­fäl­ti­ge Aus­wahl. Daher ver­wun­dert es nicht, dass deut­sche Arbeit­ge­ber für die Früh­stücks­pau­se vor allem Gesun­des aus­wäh­len: Obst und Gemü­se beset­zen die Top 10. Häu­fig lan­den in den Büro-Obst­kör­ben Bana­nen und Trau­ben. Auch Bir­nen und die exo­ti­sche Kiwi sind für den Start in den Tag beliebt. Getreu dem Mot­to „An apple a day keeps the doc­tor away“ darf der Apfel im Obst­an­ge­bot nicht feh­len.

Übri­gens:  „Jeden Mor­gen das­sel­be muss nicht sein. Wer häu­fi­ger etwas Abwechs­lung in den Spei­se­plan bringt, freut sich schon abends auf ein aus­ge­wo­ge­nes Früh­stück. Ein bun­ter Smoot­hie mit Hafer­flo­cken, frisch gekoch­ter Por­ridge mit Äpfeln und Nüs­sen oder ein Voll­korn­ba­gel mit Frisch­kä­se und Bir­ne sind leich­te und lecke­re Alter­na­ti­ven, die Sie – gut ver­packt –auch mit ins Büro neh­men kön­nen”, so Ernäh­rungs­be­ra­te­rin Sven­ja Kil­zer von REWE. Ein Früh­stücks­an­ge­bot macht nicht nur für die Ange­stell­ten, son­dern auch für die Arbeit­ge­ber Sinn. Vie­le gute Ide­en ent­ste­hen ohne­hin oft nicht am Schreib­tisch, son­dern zum Bei­spiel beim Früh­stück mit Kol­le­gen.

Mitmachen und Bürofrühstück abräumen

Der REWE Lie­fer­ser­vice ver­lost einen 450-Euro-Gut­schein für ein indi­vi­du­el­les Büro­früh­stück. Mit­ma­chen ist ein­fach: Teil­neh­mer schrei­ben eine E-Mail an business@rewe.de und geben an, war­um ihre Fir­ma ein Büro­früh­stück gewin­nen soll­te. Die ers­ten 50 ein­ge­gan­gen E-Mails erhal­ten außer­dem einen 50-Euro-Gut­schein für den REWE Lie­fer­ser­vice. Alle Infos dazu unter www.rewe.de