Im Lon­do­ner Alpha­Be­ta-Gebäu­de hat das Tech­nik­un­ter­neh­men Men­de­ley neue Büros bezo­gen. Die Innen­ge­stal­tung stammt vom Design­bü­ro Align. Des­sen Auf­ga­be war es, ein har­mo­ni­sches Gan­zes aus abge­schlos­se­nen, halb-pri­va­ten und offe­nen Zonen für gro­ße und klei­ne Grup­pen zu schaf­fen.

Der Mix aus fünf bunten Stuhlmodellen gibt The Social einen individuellen Touch.

Der Mix aus fünf bun­ten Stuhl­mo­del­len gibt The Soci­al einen indi­vi­du­el­len Touch.

Blick durchs Atrium in einige der Besprechungsräume.

Blick durchs Atri­um in eini­ge der Bespre­chungs­räu­me.

Kombination aus Schreibtisch- und Soft-Seating-Arbeitsplätzen.

Kom­bi­na­ti­on aus Schreib­tisch- und Soft-Sea­ting-Arbeits­plät­zen.

Dieser Raum dient vor allem Videokonferenzen.

Die­ser Raum dient vor allem Video­kon­fe­ren­zen.

Gemütliche Wohnzimmerecke zum Abschalten und Besprechen.

Gemüt­li­che Wohn­zim­mer­ecke zum Abschal­ten und Bespre­chen.

Einer der kleineren Meetingräume.

Einer der klei­ne­ren Mee­tin­g­räu­me.

Gleich hin­ter dem Emp­fang liegt einer der Open-Space-Arbeits­be­rei­che mit gro­ßen Schreib­ti­schen, an denen zwei Per­so­nen gemein­sam arbei­ten kön­nen. Sicht- und Akus­tik­blen­den sor­gen für die nöti­ge Abschir­mung. In jeder Rei­he von sechs bis acht Schreib­ti­schen ist einer höhen­ver­stell­bar, um abwech­seln­des Arbei­ten im Sit­zen und Ste­hen zu ermög­li­chen. Die Wän­de in die­sem Bereich sind beschreib­bar, um krea­ti­ve Ide­en gra­fisch ent­wi­ckeln zu kön­nen. Da es kei­ne fest zuge­wie­se­nen Arbeits­plät­ze gibt, ver­fügt jeder Mit­ar­bei­ter über ein eige­nes Schließ­fach, in dem er sei­ne per­sön­li­chen Gegen­stän­de sicher ver­stau­en kann. Anschlie­ßend suchen sich die Mit­ar­bei­ter mit ihrem Lap­top einen frei­en Schreib­tisch.

Spielen und besprechen: Social-Zone im AlphaBeta-Gebäude

Die The Soci­al genann­te Zone dient als Ort für Ver­samm­lun­gen, Erho­lung, Essen und Trin­ken. Aus ihr eröff­net sich durch boden­tie­fe Fens­ter ein frei­er Blick über das Atri­um des Gebäu­des. In wei­te­ren Berei­chen des Büros ste­hen zusätz­li­che Mög­lich­kei­ten für Mee­tings und Ent­span­nung zur Ver­fü­gung, unter ande­rem mit einer Tisch­ten­nis­plat­te aus­ge­stat­tet. Dane­ben gibt es meh­re­re geschlos­se­ne Bespre­chungs­be­rei­che für unter­schied­li­che Zwe­cke. Der kleins­te ist für zwei Per­so­nen geeig­net, ande­re für grö­ße­re Grup­pen und einer spe­zi­ell für Video­kon­fe­ren­zen. In die­sem geht der gro­ße Moni­tor, wenn er aus­ge­schal­tet ist, optisch in die bei­na­he schwar­ze Wand über.