Die Moder­ni­sie­rung der ehe­ma­li­gen All­tours-Zen­tra­le im Duis­bur­ger Innen­ha­fen ist ein Bei­spiel gelun­ge­ner Wei­ter­nut­zung vor­han­de­ner Immo­bi­li­en. Für die Volks­bank Rhein-Ruhr hat das Pla­nungs­bü­ro aib die ursprüng­li­chen Qua­li­tä­ten der Archi­tek­tur wie­der offen­ge­legt und den Arbeits­kom­fort gestei­gert.

Beim Umbau entstanden neue Räume für Entspannung und Austausch. Foto: Fotostudio Wiegand

Beim Umbau ent­stan­den neue Räu­me für Ent­span­nung und Aus­tausch. Foto: Foto­stu­dio Wie­gand

Abgependelte LED-Akzentleuchten schaffen einen freundlichen Raumeindruck. Foto: aib, Duisburg

Abge­pen­del­te LED-Akzent­leuch­ten schaf­fen einen freund­li­chen Raum­ein­druck. Foto: aib, Duis­burg

Um die großzügige Verglasung der Büros zu erhalten, wurden Akustikkühldecken installiert. Foto: aib, Duisburg

Um die groß­zü­gi­ge Ver­gla­sung der Büros zu erhal­ten, wur­den Akus­tik­kühl­de­cken instal­liert. Foto: aib, Duis­burg

Eines der Vorstandsbüros mit spektakulärem Ausblick. Foto: aib, Duisburg

Eines der Vor­stands­bü­ros mit spek­ta­ku­lä­rem Aus­blick. Foto: aib, Duis­burg

Die zentrale Halle aus Stahl und Glas bietet Raum für Begegnung. Foto: aib, Duisburg

Die zen­tra­le Hal­le aus Stahl und Glas bie­tet Raum für Begeg­nung. Foto: aib, Duis­burg

Klare Gestaltung und freundliche Farben schaffen eine angenehme Atmosphäre. Foto: Fotostudio Wiegand

Kla­re Gestal­tung und freund­li­che Far­ben schaf­fen eine ange­neh­me Atmo­sphä­re. Foto: Foto­stu­dio Wie­gand

2001 gestal­te­te das renom­mier­te Ham­bur­ger Archi­tek­tur­bü­ro gmp (Ger­kan Marg und Part­ner) einen Kom­plex aus zwei mit­ein­an­der ver­bun­de­nen Gebäu­de­rie­geln für das Rei­se­un­ter­neh­men All­tours. Als eine Refe­renz an die umlie­gen­den Spei­cher und Hal­len des Innen­ha­fens wur­den die Fas­sa­den in Back­stein aus­ge­führt. Ver­bin­den­des Ele­ment für die bei­den Gebäu­de­rie­gel ist eine zen­tra­le Hal­le, die als groß­zü­gi­ges Atri­um gestal­tet wur­de. Mit ihrer fili­gra­nen Stahl-Glas-Kon­struk­ti­on bil­det sie einen schö­nen Kon­trast zur Zie­gel­ar­chi­tek­tur.

Mehr Raumkomfort

Mit der Neu­ge­stal­tung der Innen­räu­me für die Volks­bank Rhein-Ruhr konn­te aib den Arbeits­kom­fort deut­lich stei­gern. Um die groß­zü­gi­ge Ver­gla­sung der Büros zu erhal­ten, wur­den neue Akus­tik­kühl­de­cken instal­liert. Sie sor­gen dafür, dass die Arbeits­be­rei­che im Som­mer nicht über­hit­zen. Außer­dem beinhal­ten die Kühl­de­cken abge­pen­del­te LED-Leuch­ten für eine ange­neh­me direk­te und indi­rek­te Beleuch­tung der Räu­me und Arbeits­plät­ze. Um die tech­ni­sche Aus­stat­tung heu­ti­gen Anfor­de­run­gen anzu­pas­sen, wur­de die IT-Infra­struk­tur auf CAT7-Stan­dard ange­ho­ben.

Zurück zur Entwurfsidee

Aus­ge­hend von der eigent­li­chen Ent­wurfs­idee der zen­tra­len Hal­le als über­dach­tem Außen­raum gelang es, die Bezü­ge zur Umge­bung und zu den flan­kie­ren­den Gebäu­de­rie­geln neu erleb­bar zu machen. Der üppi­ge Bewuchs mit Pflan­zen wur­de dafür deut­lich redu­ziert. Ein beson­de­rer gestal­te­ri­scher Kniff war die Über­tra­gung des Fas­sa­den­ras­ters auf die neue Boden­ge­stal­tung. Holz, hel­le Beton­wän­de und Natur­stein­bö­den prä­gen die freund­li­che und lich­te Atmo­sphä­re der Hal­le, die nun wie­der als Raum für Begeg­nun­gen und Ver­an­stal­tun­gen genutzt wird.

Zukunftsfähige Arbeitswelt

Zur neu­en Arbeits­um­ge­bung gehö­ren auch Räu­me für Ent­span­nung und infor­mel­len Aus­tausch. Der Bestand wur­de hier­für mit zusätz­li­chen Ange­bo­ten opti­miert: Eine Dach­ter­ras­se sowie wei­te­re Auf­ent­halts­be­rei­che ste­hen den Mit­ar­bei­tern der Volks­bank zur Ver­fü­gung. Ein Fit­ness­raum sorgt für einen Aus­gleich zur Schreib­tisch­ar­beit.