Vorwort

Niemand kennt die Zukunft. Fehlprognosen – manche sind legendär geworden – erinnern uns immer wieder daran. Sich aber deshalb nicht mit ihr zu beschäftigen, bei Visionen lieber den Arzt zu empfehlen, wäre genauso töricht, wie sie zu überhöhen. Zukunft ist nichts, was uns passiert. Zu einem wesentlichen Teil wird sie von uns erschaffen. Die Zukunft als Ganzes lässt sich zwar nicht vorhersehen, nur schätzen. Dennoch ist es überaus wichtig, darüber nachzudenken oder vorauszudenken, wie sie wohl sein könnte und sein sollte. Durch unsere geistige Vorwegnahme bereiten wir uns nicht nur auf die Zukunft vor. Wir nehmen auch Einfluss auf sie.

Zukunft braucht Herkunft. Sonst ist sie nur ein Ballon, der früher oder später zerplatzt. Wirklich Neues entsteht immer nur vor der Folie des Alten. Aber auch die Gegenwart darf nicht ausblenden, wer sich Gedanken über das Morgen macht. Es soll einem schließlich nicht ergehen wie Thales, der in einen Brunnen gefallen sein soll, weil er seine Augen immer nur auf die Sterne gerichtet hatte. Ohne Vergangenheit und Gegenwart hat die Zukunft keine Zukunft.

Die 58 Autoren dieses Buches wissen all das. Sie sind fachkundige Experten, Koryphäen auf ihrem Gebiet, und ausgesprochen kompetent in Bezug auf die Office-Welt. Unter ihnen befinden sich renommierte Persönlichkeiten von Institutionen, Herstellern und Beratungsunternehmen der Bürobranche.

Ihre 46 Beiträge beschäftigen sich mit der Leitfrage, wie Büroarbeit und Büros 2030 aussehen könnten. Themen wie Digitalisierung, Flexibilität, New Work, Humanisierung, Home-Office, Coworking, Multispace, Nachhaltigkeit und Gesundheit bilden ein spannendes Kaleidoskop. Die Gedanken der Autoren sind sowohl Zeitzeugnis und Stimmungsbarometer als auch ein nützlicher Kompass. Denn sie weisen Wege in eine Zukunft von Büro und Büroarbeit, die sich zu gehen lohnen.

Die Bürowelt befindet sich seit etwa 25 Jahren in einem grundlegenden Wandel, dessen Ende noch nicht abzusehen ist. Computer und Internet haben Arbeit und Wirtschaft bereits fundamental verändert. Mit den neuen Möglichkeiten entstehen immer wieder neue Herausforderungen. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben das Potenzial, diese Entwicklung – im guten wie im schlechten Sinne – zu beschleunigen. Werden sich das Home-Office und Coworking-Spaces in Wohnortnähe als feste Instanzen neben dem Firmenbüro etablieren? Werden Geschäftsreisen künftig weitgehend durch Video-Calls und Open-Space-Landschaften durch Raum-in-Raum-Ensembles ersetzt? Werden Bürotürme bei einer Dezentralisierung der Arbeit noch eine Zukunft haben? Wird unser aktueller Ausnahmezustand zum New Normal? Vor dem Hintergrund dieser sich gerade jetzt, während der Krise, stellenden Fragen ist es besonders wichtig, über erstrebenswerte Konzepte für die Zukunft nachzudenken. In diesem Buch geschieht dies auf einzigartige Weise.

Ich danke allen Autoren herzlich für ihre Mitarbeit, insbesondere da ihre Beiträge aufgrund der Corona-bedingten Einschränkungen oft unter besonderen Mühen entstanden sind. Ich bin überzeugt, dass ihre Impulse die Grundlage für eine positive Zukunft der Bürowelt bilden. Besonderer Dank gilt meinen Mitarbeitern im PRIMA-VIER-Verlag – für die Mitwirkung an diesem Buch sowie die generell großartige Zusammenarbeit: Tobias Meier, Gerrit Krämer, Paul Svihalek und Christian Marx. Vielen Dank an Falk Flach für die Gestaltung. Einen lieben Dank auch an Claudia, Frieda und Willem für das Verständnis und die Unterstützung in einer herausfordernden Zeit.

Robert Nehring
August 2020