• Meetingraum „Arena

    Das vielfältige Bürokonzept von HRS

    Im Her­zen Kölns befin­det sich die Fir­men­zen­tra­le des Hotel­por­tals HRS Group. Das Coeur Colo­gne, so der Name des Neu­baus, bie­tet auf über 14.000 m² Raum für mehr als 850 Mit­ar­bei­ter. Fle­xi­ble Büro­auf­tei­lun­gen för­dern Team­ar­beit und unter­neh­me­ri­schen Aus­tausch.

  • Bibliotheksartig: Plätze für temporäres Arbeiten. Abbildung: Dario Tettamanzi

    Kollaborative Bürowelt bei Sky Italia

    Im Mai­län­der Stadt­teil San­ta Giulia hat der Bezahl­sen­der Sky Ita­lia sei­ne Büro­räu­me. Die­se wur­den jüngst vom Archi­tek­tur­stu­dio DEGW – brand of Lombardini22 umge­baut. Dabei wur­de das Haupt­au­gen­merk auf Flä­chen gerich­tet, die Kol­la­bo­ra­ti­on und Aus­tausch för­dern.

  • unter Bäumen

    Welcome to the Jungle: Arbeiten unter Bäumen

    In The Sphe­res auf dem Ama­zon-Cam­pus im Zen­trum von Seat­tle gibt es kei­ne abge­schlos­se­nen Büros, Kon­fe­renz­räu­me oder Schreib­ti­sche. Mit­ar­bei­ter arbei­ten unter Bäu­men und kön­nen in Baum­häu­sern, in Sitz­be­rei­chen unter mehr als 12 m hohen Bäu­men und auf Pfa­den ent­lang rau­schen­der Was­ser­fäl­le zusam­men­kom­men.

  • St Oberholz

    Coworking-Spaces im Porträt: St. Oberholz in Berlin

    Cowor­king boomt. Das unab­hän­gi­ge Zusam­men­ar­bei­ten in fle­xi­blen Büro­ge­mein­schaf­ten liegt voll im Trend. Wir stel­len in die­ser Rei­he ganz beson­de­re Spaces vor.

  • Arbeitsplätze zwischen Pflanzen.

    Coworking zwischen Pflanzen

    Fünf klei­ne Häu­ser, alle unter­schied­lich alt, wur­den in Lon­dons Wes­ten zu einem Cowor­king-Space ver­eint. Knal­li­ge Far­ben, viel Tages­licht und ein Wald aus Pflan­zen prä­gen die 800 m² Arbeits­flä­che im Second Home Hol­land Park.

  • weserwork in Bremen

    Coworking-Spaces im Porträt: weserwork in Bremen

    Cowor­king kommt. Das unab­hän­gi­ge Zusam­men­ar­bei­ten in fle­xi­blen Büro­ge­mein­schaf­ten liegt voll im Trend. In ange­sag­ten Groß­städ­ten schie­ßen die soge­nann­ten Spaces wie Pil­ze aus dem Boden. Wir stel­len in der hier begin­nen­den Rei­he ganz beson­de­re vor.

  • Ikonisches und ökologisches Bürogebäude

    Arval ist ein ita­lie­ni­scher Auto­lea­sing­an­bie­ter. Für des­sen neu­en Unter­neh­mens­sitz in Scan­dic­ci, am Ran­de von Flo­renz, hat das Archi­tek­tur­bü­ro Pier­at­tel­li ein her­aus­ra­gen­des Büro­ge­bäu­de ent­wor­fen: mit iko­ni­schem Äuße­ren, tech­ni­schen Inno­va­tio­nen und anspre­chen­den Büros.

  • Bartenbach - Winzige Lichtquellen mit riesiger Wirkung

    Winzige Lichtquellen mit riesiger Wirkung

    Das Maschi­nen­bau­un­ter­neh­men Geis­lin­ger legt gro­ßen Wert auf anspre­chen­de Cor­po­ra­te Archi­tec­tu­re. Das beweist das neue Büro­ge­bäu­de am Stand­ort Bad St. Leon­hard in Kärn­ten. Die Licht­lö­sung stammt von Bar­ten­bach lighting solu­ti­ons. Ihre Beson­der­heit: win­zi­ge Licht­quel­len mit beein­dru­cken­der Leis­tung.

  • Kommunikative Bürolandschaft von Airbnb in Dublin

    Ein altes Dub­li­ner Indus­trie­ge­bäu­de hat der Feri­en­woh­nungs­ver­mitt­ler Airb­nb in sei­nen neu­en inter­na­tio­na­len Unter­neh­mens­sitz trans­for­miert. Auf 4.000 m² kön­nen dort nun 400 Men­schen arbei­ten, sich aus­tau­schen – und dabei um die Welt rei­sen.

  • Gelber Rahmen mit vielen Funktionen: Er trägt Beleuchtung, Pinnflächen und seitliche Monitore. Foto: Karsten Knocke

    Lässiges Büro mit individuellen Lösungen

    Etwa 80 Mit­ar­bei­ter beschäf­tigt die Tele­kom-Toch­ter eme­triq im Büro­ge­bäu­de BOA VISTA – direkt gegen­über der Über­see­brü­cke am Ham­bur­ger Hafen mit Blick auf Elb­phil­har­mo­nie und Lan­dungs­brü­cken. Die Gestal­tung der Büro­flä­che stammt vom Pla­nungs­bü­ro sbp (Seel Bob­sin Part­ner).