• Thomas Schlatte

    Initiative für bessere Raumluft

    Die Qua­li­tät der Raum­luft hat im Büro einen nicht zu unter­schät­zen­den Ein­fluss auf Gesund­heit und Pro­duk­ti­vi­tät. Über die­sen sprach Robert Nehring mit Tho­mas Schlat­te von der Initia­ti­ve Mei­ne­Raum­luft.

  • Bürokommunikation

    Hannes kommuniziert: In den sozialen Medien

    Was im Job über die sozia­len Medi­en kom­mu­ni­ziert wird, will gut über­legt sein. Im zwei­ten Teil sei­ner Kolum­ne stellt Ste­fan Häse­li die Tücken und Fett­näpf­chen beim Umgang mit Face­book, XING und Co. am Arbeits­platz vor.

  • unter Bäumen

    Welcome to the Jungle: Arbeiten unter Bäumen

    In The Sphe­res auf dem Ama­zon-Cam­pus im Zen­trum von Seat­tle gibt es kei­ne abge­schlos­se­nen Büros, Kon­fe­renz­räu­me oder Schreib­ti­sche. Mit­ar­bei­ter arbei­ten unter Bäu­men und kön­nen in Baum­häu­sern, in Sitz­be­rei­chen unter mehr als 12 m hohen Bäu­men und auf Pfa­den ent­lang rau­schen­der Was­ser­fäl­le zusam­men­kom­men.

  • Gesundheitsschutz im Zuge der Digitalisierung

    Arbeitsschutz Aktuell: Digitale Technologien verändern die Arbeitswelt

    ANZEIGE

    Arbeits- und Gesund­heits­schutz nicht als Pflicht zur Umset­zung, son­dern als Gestal­tungs­mög­lich­keit des unter­neh­me­ri­schen Erfol­ges begrei­fen – zu die­sem Ergeb­nis kamen Exper­ten aus Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und Poli­tik sowie Ver­tre­ter regio­na­ler Unter­neh­men im Rah­men eines Round Tables im Future Work Lab der Fraun­ho­fer-Gesell­schaft in Stutt­gart.

  • kununu

    Kommunikationsbereiche in Büros werden wichtiger

    Nur noch weni­ger als die Hälf­te der Arbeits­zeit von Büro­mit­ar­bei­tern besteht aus kon­zen­trier­ter Ein­zel­ar­beit am Schreib­tisch. Kom­mu­ni­ka­ti­ve Tätig­kei­ten machen mitt­ler­wei­le ins­ge­samt den grö­ße­ren Anteil des Arbeits­ta­ges aus. Ent­spre­chend wich­tig sei­en Kom­mu­ni­ka­ti­ons­be­rei­che in Büros, betont der Indus­trie­ver­band Büro und Arbeits­welt (IBA).

  • Dokument Vorschau

    Einfaches ECM: Mit dieser Software sind alle Prozesse im Griff

    Tür­men sich die Akten, artet die Doku­men­ten­ver­wal­tung in Cha­os aus. Deren Digi­ta­li­sie­rung allei­ne ist jedoch kei­ne Lösung. Erst mit Pro­gram­men, die Doku­men­te cle­ver archi­vier­bar, auf­find­bar, bear­beit­bar machen, kommt Sys­tem in den Work­flow. Ein Über­blick über neue ECM- Lösun­gen.

  • Teamarbeit scheint deutschen Büroarbeitern zu liegen. Im Drei-Länder-Vergleich belegen sie den Spitzenplatz.

    Licht und Schatten: Wie sich deutsche Büroangestellte beurteilen

    Deut­sche Büro­an­ge­stell­te schät­zen ihre Pro­duk­ti­vi­tät im Ver­gleich zu ihren euro­päi­schen Nach­barn am höchs­ten ein. Tech­no­lo­gi­en und Stra­te­gi­en zur Ver­bes­se­rung des Arbeits­ma­nage­ments sind dage­gen hier­zu­lan­de eher wenig ver­brei­tet. So zwei Ergeb­nis­se des aktu­el­len Wri­ke Digi­tal Work Report.

  • E-Mail

    Ist die E-Mail tot?

    Getrie­ben durch fle­xi­ble Arbeits­mo­del­le und -orte fin­det der Aus­tausch in Unter­neh­men oft über Col­la­bo­ra­ti­on-Tools statt: Slack, Wri­ke, Honey und der­glei­chen kom­men zum Ein­satz. Bedeu­tet das das Aus für die E-Mail? Der Anbie­ter von E-Mail-Cli­ent-Lösun­gen eM Cli­ent ist die­ser Fra­ge nach­ge­gan­gen.

  • Papierberg

    Wiederbeschreibbares Papier entwickelt

    Das papier­lo­se Büro wird wohl noch eine gan­ze Wei­le Uto­pie blei­ben. Aller­dings könn­te die ver­brauch­te Men­ge in naher Zukunft erheb­lich redu­ziert wer­den, wenn sich die Ent­wick­lung chi­ne­si­scher For­scher der Uni­ver­si­tät Nan­jing durch­setzt: wie­der­be­schreib­ba­res Papier.

  • Sedeo Office View

    Sedeo: Buchungssystem für Desk-Sharing und Coworking

    2012 wur­de der Inku­ba­tor Start­platz in Köln gegrün­det. In den ver­gan­ge­nen Jah­ren ist er ste­tig gewach­sen. Daher wur­de es not­wen­dig, das Manage­ment der fle­xi­blen Arbeits­plät­ze zu opti­mie­ren. Mit Sedeo wur­de ein Sys­tem gefun­den, um die Platz­ver­wal­tung zu ver­ein­fa­chen.